01.06.2004 10:31 |

Potter-Piraten

Mit Kriegsgerät gegen Film-Piraten

Die Filmindustrie macht mobil gegen Film-Raubkopierer. Mit Nachtsichtgeräten soll in britischen Kinos Jagd auf Internet-Piraten gemacht werden, die den neuesten Harry Potter-Streifen heimlich mitfilmen wollen.
In den letzten zwei Jahren sind die großenKinohits zeitgleich mit der Kinopremiere schon im Internet zumDownload erhältlich gewesen. Mit einem Nachsichtgerät,das normalerweise nur Soldaten und Jäger einsetzen, müssendie Kino-Aufseher der englischen Kinokette Vue die 144 Minutendes Film lang darauf achten, dass keine Kamera mitläuft.In Online-Tauschbörsen werden die meist verwackelten "Screener"verbreitet. Obwohl weder Bild- noch Tonqualität annährendans Kino-Erlebnis anknüpfen, glauben die großen Filmstudios,dass ihnen durch die schlechten Kopien Milliarden durch die Lappengehen.
Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol