18.12.2018 01:04 |

Infos zum Japan-Coupé

Das erste Foto eines ungetarnten Toyota Supra

Toyota macht es richtig spannend. Nachdem der BMW Z4 längst gezeigt und sogar schon gefahren wurde, warten wir noch immer darauf zu erfahren, wie der Toyota Supra ungetarnt aussehen wird. Schließlich ist er der Bruder des Z4, wurde gemeinsam mit ihm entwickelt und wird sogar gemeinsam mit ihm in Graz gebaut. Nun hat es ein erstes Foto ins Internet geschafft.

Bilder des getarnten Supra (oder auch Bilder DER getarnten Supra, je nach Geschmack) gibt es natürlich längst. Mit Tarnfolie beklebt und im Innenraum mit Tüchern verhüllt wurde das bayerisch-japanische Coupé ja bereits Journalisten präsentiert.

Doch wie ein Auto wirklich aussieht, erkennt man besser ohne Tarnung. Das Online-Forum supramkv.com hat nun ein erstes Foto veröffentlicht, das den Sportwagen in einem Transporter zeigt.

Man erkennt die Form der 2014 präsentierten Studie FT-1, die Spitze ragt aus der Front geradezu heraus, bekommt aber ein riesiges Nasenloch als Kühlergrill verpasst. Links und rechts davon gibt es zwei weitere fette Lufteinlässe.

Das Double-Bubble-Dach der Studie wurde übernommen, das Heck ist besonders nah dran am FT-1.

In der Seitenansicht der getarnten Version erkennt man, dass beim Serienfahrzeug der Radstand deutlich kürzer ist. Er beträgt wie beim BMW Z4 2,47 Meter, was den Proportionen ganz und gar nicht gut tut, denn die Überhänge sind auffallend länger, die Räder viel weniger weit in den Ecken als an der Studie.

Der Toyota Supra wurde bei BMW von BMW entwickelt, nach Vorgaben von Toyota. Dementsprechend eng verwandt ist er mit dem Roadster BMW Z4. Sein Dreiliter-Sechszylinder-Motor stammt von den Münchnern (d.h. aus dem Motorenwerk in Steyr) und wird vermutlich auch im Supra 340 PS leisten. Sogar das Bediensystem iDrive samt allen Bedienelementen übernimmt Toyota von BMW, nur das digitale Cockpit sieht anders aus.

Weltpremiere feiert Toyota auf der Autoshow in Detroit im Jänner, hier geht‘s zum Fahrbericht über den BMW Z4.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Superstar nachdenklich
Ausgepfiffener Neymar: „Habe nichts gegen Fans“
Video Fußball
Hinreißend charmant
Brügge: Die Perle Flanderns
Reisen & Urlaub
Amyloidose
Wenn das Herz „verklebt“
Gesund & Fit
Nächste Enttäuschung
Austria: „Wir stehen wieder wie die Deppen da“
Fußball National
Enttäuschung am Ende
Maradona jubelt bei seinem Debüt - aber nur kurz!
Fußball International
Krisen-„Veilchen“
0:3! Austria geht bei hungrigen WAC-„Wölfen“ unter
Fußball National

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter