Sa, 23. Februar 2019
15.11.2018 18:41

Nach Rücktritten

May zu Brexit-Kurs: „Deal im nationalen Interesse“

Die britische Premierministerin Theresa May hält an ihrem umstrittenen Brexit-Kurs fest. In einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz warnte May am Donnerstagabend vor „großer Unsicherheit“, wenn ihr Plan scheitern sollte. „Dieser Deal bringt das, wofür die Menschen gestimmt haben, und er ist im nationalen Interesse“, sagte sie. Zuvor hatten sich mehrere ranghohe Mitarbeiter aus der Regierung verabschiedet.

May äußerte ihr Bedauern, dass mehrere Minister nach der Zustimmung des Kabinetts zum Deal mit der EU ihren Rücktritt erklärt hätten. Sie verstehe jene, die unzufrieden mit den Kompromissen seien. Sie teile auch die Bedenken in Bezug auf den „Backstop“ für Nordirland. Ohne diesen könne es aber keinen Deal geben, betonte sie.

Mehrere ranghohe Rücktritte nach Kabinettszustimmung
Zwar hatte das britische Kabinett den Vertragsentwurf zum britischen EU-Ausstieg am Mittwochabend gebilligt, am Donnerstag folgten jedoch mehrere ranghohe Rücktritte: Brexit-Minister Dominic Raab erklärte seinen Rückzug, auch Arbeitsministerin Esther McVey, Nordirland-Staatssekretär Shailesh Vara und Brexit-Staatssekretärin Suella Braverman traten zurück. Auch der Vizechef von Mays Konservativer Partei, Rehman Chishti, erklärte seinen Rücktritt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Muskelfaserriss
Neues Bayern-Verletzungsdrama um Kingsley Coman!
Fußball International
Schütze verhaftet
Zwei Verletzte nach Schüssen bei Streit
Niederösterreich
Großeinsatz für Retter
Zwei Todesopfer bei Lawinenabgängen in Tirol
Österreich
Kicker mit Beinbruch
Horror-Verletzung sorgt für Schock bei der Admira!
Fußball National
Etwas unerwartet
0:0! Ratloser WAC kommt nicht gegen Altach an
Fußball National
Schmidt-Doppelpack
Admira schießt Innsbruck aus dem Stadion
Fußball National
Primera Division
Messi-Triplepack bei Barcelonas 4:2 gegen Sevilla
Fußball International
Krise bei Kultklub
Rücktritt! Schalke-Manager Christian Heidel geht
Fußball International
Kran im Einsatz
92-jähriger Autofahrer überrollt Fußgängerin
Niederösterreich
Deutsche Bundesliga
Bayern punktgleich mit Dortmund - Onisiwo glänzt
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.