Mo, 12. November 2018

Start am 1. Juli 2019

10.11.2018 14:18

BVT-Reform: 100 Mann zusätzlich und neue Einheit

Nach turbulenten Monaten mit Hausdurchsuchung, Suspendierungen und U-Ausschuss hat Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) eine umfassende Reform des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) angekündigt. Demnach soll das BVT um 100 Mann aufgestockt und um eine neue Einheit ausgebaut werden. Als Starttermin wird der 1. Juli 2019 genannt.

Wie aus einem internen Papier hervorgeht, ist - entgegen den ursprünglichen Ankündigungen - geplant, dass Staatsschutz-Ermittlungen nicht mehr an das Bundeskriminalamt abgetreten, sondern in einer eigenen Einheit in das BVT eingegliedert werden sollen. Damit könnte auch eine Reihe von Spitzenposten neu ausgeschrieben werden, mutmaßen Beobachter.

„Weiterentwicklung des BVT“
Die Generaldirektorin für die Öffentliche Sicherheit, Michaela Kardeis, bestätigte gegenüber dem „Kurier“ die Umbaupläne und auch Informationen, wonach rund 100 Mann zusätzlich aufgenommen werden. Kardeis spricht von einer „Weiterentwicklung des BVT“, die derzeit umgesetzt wird. „Es gab ein paar Varianten. Das Ergebnis ist nun: Trennung ja, aber innerhalb des BVT auch aus Gründen der Akzeptanz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagte die Generaldirektorin.

Befürchtungen, wonach durch die Reform alle BVT-Mitarbeiter durch ein Auswahlverfahren müssen, trat Kardeis entgegen: „Wir reden hier nicht von allen Posten. Man muss sich jeden Arbeitsplatz einzeln anschauen.“ Laut rechtlicher Lage können Posten neu ausgeschrieben werden, wenn es 25 Prozent Veränderung am Arbeitsplatz gibt, ab 50 Prozent müsse das sogar geschehen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die Bundesliga-Analyse
Konsel: „Länderspiel-Pause ist Segen für Rapid!“
Fußball National
„Es tut mir sehr leid“
Türke schoss viermal auf Landsmann: 14 Jahre Haft
Salzburg
Co-Trainer übernimmt
Paukenschlag! Ried-Coach Weissenböck tritt zurück
Fußball National
Informationen verkauft
U-Haft für den Bundesheer-Spion beantragt
Österreich
Nach vier Siegen
„Notnagel“ Santiago Solari bleibt Real-Trainer
Fußball International
Fest in der Staatsoper
100 Jahre Republik: „Zeichen stehen auf Sturm“
Österreich
Schutz für Riffe
Pazifikinsel Palau will Sonnencremes verbieten
Reisen & Urlaub
Krach im Video
Higuain rastet aus! Rot, Tränen und Ronaldo-Streit
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.