23.10.2018 12:06 |

Briefbombe abgefangen

Anschlagsversuch auf US-Milliardär George Soros

US-Milliardär George Soros ist wohl knapp einem Anschlag entkommen. Der ungarischstämmige Börsenspekulant, Großspender der Demokraten und Unterstützer zahlreicher Menschenrechts- und Demokratieprojekte weltweit erhielt laut Medienberichten ein mit einem Sprengsatz versehenes Päckchen, das von einem Assistenten in der New Yorker Residenz des Geschäftsmannes rechtzeitig entdeckt und abgefangen wurde. Die alarmierte Polizei führte eine kontrollierte Sprengung in einem Waldstück in der Nähe durch. Verletzt wurden niemand.

Der 88-Jährige hat sich laut der „New York Times“ zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht in seinem Haus in Westchester (siehe Karte unten) aufgehalten. Das FBI hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weitere Informationen gab es von offizieller Seite nicht, wie die Bundespolizei auch auf Twitter schrieb.

Soros ist Ziel einer feindlichen Medienkampagne in seinem Geburtsland Ungarn und gilt als Hassfigur der Rechtsextremen in Osteuropa und den USA. Der 88-Jährige hatte Anfang der 90er-Jahre ein Vermögen mit Wetten gegen das britische Pfund gemacht. Im US-Wahlkampf 2016 unterstützte er die demokratische Kandidatin Hillary Clinton.

In den USA sind die verbalen Angriffe auf Soros seit dem Amtsantritt von Präsident Donald Trump massiver geworden. Ihm wurde auch vorgeworfen, bei der Mobilisierung gegen den umstrittenen Höchstrichterkandidaten Brett Kavanaugh finanziell mitzuhelfen.

Gabor Agardi
Gabor Agardi

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter