Mi, 16. Jänner 2019

Version 6 angekündigt

16.10.2018 09:36

Winamp: Kult-Player soll 2019 sein Comeback feiern

Er genießt seit Jahren Kultstatus, jetzt soll er tatsächlich und ganz offiziell ein Comeback feiern: der MP3-Player Winamp. Entwickler Radionomy kündigte die Veröffentlichung von Version 6 für 2019 an.

Im nächsten Jahr wird es eine komplett neue Version geben, mit dem Vermächtnis von Winamp, aber einem vollständigeren Hörerlebnis“, kündigte Alexandre Saboundjian, CEO der Firma Radionomy, die Winamp 2014 gekauft hatte, gegenüber „TechCrunch“ an.

Die neue Version soll sich aber nicht nur auf das Abspielen von MP3s verstehen, sondern auch auf Musik „in der Cloud, in Podcasts, in Radiosendern oder in einer Playlist, die Sie vielleicht erstellt haben“, so Saboundjian. „Die Leute wollen eine einzige Erfahrung. Ich denke, Winamp ist der perfekte Player, um das jedem zu bieten. Und wir wollen, dass die Leute ihn auf jedem Gerät haben. “ Demnach soll es den Player auch als App für iOS und Android geben.

Aufstieg und Fall
Winamp wurde 1997 veröffentlicht und gewann schnell an Popularität, verlor ab 1999 - nach dem Kauf durch AOL - jedoch rasch an Bedeutung. Der neue Besitzer ging dazu über, Winamp nur mehr mit Bloatware - etwa der hauseigenen Toolbar - auszuliefern, überdies wurde der schlanke MP3-Player in den folgenden Jahren mit immer mehr Funktionen gefüllt, wodurch er sich langsam zur Systembremse entwickelte.

Als Todesstoß für Winamp gilt der iPod und die Ära der mobilen MP3-Player. Einerseits, weil MP3-Player für den PC dadurch an Bedeutung verloren, andererseits weil etwa Apple mit seinem iTunes-Zwang die Nutzer von Winamp fernhielt. Heute gilt nicht nur der Player als Relikt einer vergangenen Zeit, sondern auch die MP3 selbst. Das Dateiformat wird nicht mehr weiterentwickelt, Musik beschaffen sich die Internetnutzer heute immer öfter über Streamingdienste statt per Download.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Drama im Schneechaos
Seit Tagen vermisste Tourengeher tot geborgen
Niederösterreich
„Bullen“-Knipser
Sevilla präsentiert Dabbur schon als Neuzugang
Fußball National
Gegen Wiener Neustadt
Pleite-Start: Austria verliert den ersten Test
Fußball National
Für Strafmaß wichtig
„Ex“ erwürgt: Ist der Mordverdächtige wirklich 19?
Niederösterreich
Vertrag bis 2022
Fix: Sturm-Spielmacher Zulj wechselt nach Belgien
Fußball National
Er dürfte spielen
Hammer! Inter will Özil schon für Rapid-Hit holen
Fußball International
Brexit-Deal abgelehnt
„Briten brauchen Abreibung und sollen bleiben“
Video Nachrichten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.