15.10.2018 08:45 |

Skurriler Zwischenfall

Techniker zerstört eine F16 mit einer anderen

Zu einem äußerst skurrilen Zwischenfall ist es in der Vorwoche im belgischen Florennes gekommen. Ein Techniker feuerte versehentlich mit einer F16 auf eine andere, wodurch deren Tank explodierte. Durch die Explosion wurde eine weitere F16 beschädigt. Bei dem Unfall wurden zwei Menschen verletzt.

Am Nachmittag des 11. Oktober sollten am Stützpunkt Florennes in Belgien Trainingsflüge mit F16-Kampfjets absolviert werden. Während die dafür vorgesehenen Jets für die Flüge vorbereitet und betankt wurden, arbeitete ein Techniker laut einem Bericht von „aviation24.be“ an einem weiteren Jet.

Dabei feuerte er versehentlich die 20mm-Vulcan-M61A-1-Kanone der F16 ab, die geladen war.

Jet nach Tank-Treffer explodiert
Die Kugeln der Vulcan-Kanone trafen einen der gerade aufgetankten Jets am Tank. Dieser explodierte durch die Treffer, der Jet brannte völlig aus. Durch die Wucht der Explosion wurde eine weitere F16 beschädigt.

Bei dem Unfall wurden zwei Techniker unbestimmten Grades verletzt. Das belgische Direktorat für Flugsicherheit leitete Ermittlungen ein, um herauszufinden, wie es zu dem Vorfall kommen konnte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter