Mo, 19. November 2018

iPad-Akku explodiert

20.08.2018 07:29

Apple-Store in Amsterdam vorübergehend evakuiert

Ein explodierter iPad-Akku hat am Sonntag zur Evakuierung eines Apple-Stores in Amsterdam geführt. Ernsthaft verletzt wurde bei dem Vorfall glücklicherweise niemand, drei Personen mussten jedoch wegen Atemproblemen behandelt werden.

Um 14.20 Uhr berichtete die Feuerwehr via Twitter von einem Vorfall im Store des kalifornischen Herstellers am Leidseplein-Platz in der Amsterdamer Innenstadt: „Kein Rauch, aber drei Menschen mit Atemproblemen. Vermutlich aufgrund eines undichten Akkus.“

Wie lokale Medien berichteten, hatten Mitarbeiter des Geschäfts schnell reagiert und das Problem-iPad in einen Behälter mit Sand entsorgt. Der Store wurde vorsorglich evakuiert. Die drei Personen mit Atemproblemen wurden vor Ort von Rettungssanitätern behandelt.

Laut Angaben der Feuerwehr könnten die Atemprobleme durch chemische Dämpfe oder andere reizende Substanzen, die von der Batterie ausströmten, verursacht worden sein. Gegen 15 Uhr konnten Mitarbeiter und Kunden den Berichten nach wieder in den Store zurückkehren.

Ähnlicher Vorfall in Zürich
Noch unklar ist, warum der iPad-Akku überhitzte. Erst Anfang des Jahres war es allerdings in einem Apple Store in Zürich zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Ein Mitarbeiter hatte sich während der Wartung eines Akkus leichte Verbrennungen zugezogen, sechs weitere Personen mussten wegen Atemproblemen behandelt werden. Auch hier wurde der Store evakuiert.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bundesliga-Senat
Sturm Graz: Maresic von Liga für 1 Spiel gesperrt
Fußball National
Argentinien empört
Granate vor „Mini-Clasico“ vor Stadion gefunden
Fußball International
Strömender Regen
Kongo: Fußballspiel wird zum Wasserballmatch!
Fußball International
Entspannt urlauben
Mit NOVASOL zum perfekten Ferienhaus!
Reisen & Urlaub
Ex-Star angeklagt
England-Legende Gascoigne: Frau im Zug begrapscht
Fußball International
Dauerläufer, Topscorer
ÖFB-Bilanz: Arnautovic war Fodas Musterschüler
Fußball International
Belgien gedemütigt
„Weltklasse! Wahnsinn!“ Schweiz feiert 5:2-Gala
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.