Große Sportbühne

Tirol soll Gastgeber bei Olympia in Paris werden

Tirol
29.04.2024 10:17

Die weltgrößte Sportbühne nutzen – das will Tirol bei den Olympischen Sommerspielen 2024 in Paris. Dort soll es ein „Austria Tirol Haus“ mit Kulinarik und Gastfreundschaft aus dem Alpenland geben. Doch das ist nicht das einzige Olympia-Ziel. 

Die Kooperation zwischen Tirol, der Österreich Werbung und dem ÖOC steht dem Vernehmen nach kurz vor der Unterzeichnung. Tirol soll sich um das gastronomische Angebot im Innen- und Außenbereich kümmern und die Gäste mit heimischen Produkten verwöhnen. „Aktuell laufen noch die Verhandlungen, um die letzten wichtigen Details zu klären“, heißt es aus der Lebensraum Tirol Gruppe, die das Projekt koordiniert.

Zitat Icon

Wir sind sehr daran interessiert, an die erfolgreichen Auftritte in London und Sotschi anzuknüpfen.

Josef Margreiter, Lebensraum Tirol Gruppe

„Tirol ins beste Licht rücken“
Erfahrungen mit Auftritten wie diesem hat die Tirol Werbung schon bei den Spielen in London und Sotschi gesammelt. Diesmal soll die Lebensraum Tirol Gruppe mit Tirol Werbung, Agrarmarketing und Standortagentur das Konzept erarbeiten, um Tirol nicht nur als Urlaubsland, sondern auch als Wirtschaftsstandort ins beste Licht zu rücken.

Josef Margreiter, Vorsitzender der Lebensraum Tirol Gruppe, spricht in einem ersten Statement von einer großen Chance: „Wir sind sehr daran interessiert, an die erfolgreichen Auftritte in London und Sotschi anzuknüpfen und Tirol mit all seinen Facetten auf diese viel beachtete Bühne zu stellen.“

Zitat Icon

Diese Kooperation kommt nicht nur dem Tourismus zugute, sondern der Tiroler Wirtschaft insgesamt.

Wirtschaftslandesrat Mario Gerber (Bild: Christof Birbaumer )

LR Mario Gerber

Nach Paris auch in Mailand-Cortina am Start
Was Tirol der Auftritt kosten wird, das ist noch nicht klar. Die Ausgaben sollen offenbar jedoch geringer sein als 2012 bei den Spielen in London. Damals investierte man mehr als eine Million Euro.

Was Tirol der Auftritt bringt, dürfte in einem Punkt schon klar sein: Das „Austria Tirol Haus“ soll in der Folge auch bei den Olympischen Winterspielen in Mailand-Cortina 2026 an den Start gehen.

Tourismus- und Wirtschaftslandesrat Mario Gerber (ÖVP) sieht in der Kooperation nicht nur für den Tourismus, sondern für die gesamte Tiroler Wirtschaft einen großen Mehrwert.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele