Mi, 12. Dezember 2018

Beim FC Salzburg

12.08.2018 23:50

Marco Rose kann den „deutschen Fluch“ brechen

Noch kein deutscher Bullen-Trainer schaffte es bislang ins Champions League-Play-off. Die Mozartstädter wollen von einer „gmahden Wiesn“ nichts wissen, gaben aber noch nie einen Drei-Tore-Vorsprung aus der Hand.

Mit der Champions League steht Serien-Meister Salzburg seit dem Einstieg von Red Bull im Jahr 2005 auf Kriegsfuß.

Schwang dann auch noch ein Deutscher das Trainerzepter, war selbst das Play-off zur Königsklasse bislang nur ein Wunschtraum. Roger Schmidt scheiterte 2012 an Düdelingen, im Jahr darauf an Fenerbahce. Für Peter Zeidler war 2015 gegen Malmö schon in Runde drei Endstation. Marco Rose scheiterte im Vorjahr an der Hürde Rijeka.

Der 41-Jährige ist heuer aber drauf und dran, diesen „Fluch“ zu brechen. Mit einem komfortablen 3:0-Vorsprung reist die Bullen-Delegation heute nach Mazedonien, will morgen (20.15) gegen den FK Shkendija den Sack zumachen und das Ticket fürs Play-off fixieren. Große Töne spucken die Bullen keine, stattdessen üben sie sich in Understatement. „Wir müssen es wie im Hinspiel angehen, wie bei einem 0:0. Wir wollen kein Tor bekommen und einen Auswärtstreffer erzielen, dann stehen die Chancen gut“, meint Abwehrchef Andre Ramalho.

Die Europacup-Historie der Bullen spricht jedenfalls eine klare Sprache: Fünfmal - 2007 gegen Ventspils (Let), 2008 gegen Marijampole (Lit), 2011 gegen Liepajas (Let), 2013 gegen Ajax Amsterdam (Hol) sowie im Vorjahr gegen Hibernians (Malta) - gingen die Mozartstädter mit einem Drei-Tore-Vorsprung in ein Rückspiel. In allen fünf Fällen schaffte Salzburg den Einzug in die nächste Runde.

Christoph Nister
Christoph Nister

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Digitale Trends
Die besten Smartphones zum Weihnachtsfest
Digitale Trends
Champions League
LIVE ab 21 Uhr: Juve, City und Bayern um Platz 1
Fußball International
Rassismus-Fall
Eklat! „Rückkehr der Banane“ empört die Schweiz
Fußball International
Gewinnspiel
Mit krone.at Kinotickets gewinnen!
Gewinnspiele
Crash bei Schneeregen
Massenkarambolage mit Verletzten auf der S5
Niederösterreich
Champions League
LIVE ab 18.55 Uhr: Real will Rache für ZSKA-Pleite
Fußball International
ÖFB gegen Polen
Mega-Ansturm auf Tickets für EM-Quali-Hit
Fußball International
Ambulanzen geschlossen
Proteste vor Beschluss der Krankenkassen-Reform
Österreich
Experten-Prognosen
Gibt es heuer ein weißes oder grünes Fest?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.