Mo, 10. Dezember 2018

SPÖ-Kritik an FPÖ

07.08.2018 15:00

Weiter Wirbel um die aufgehobene Bundesobmannwahl

Die Bundesobmannwahl bei den Freiheitlichen Arbeitnehmern (FA) ist in aller Munde. Das FP-Bundesvereinsgericht hob das Ergebnis auf, weil im Vorfeld OÖ-Abgeordnete 100 € „Aufwandsentschädigung“ cashten. Von FP-Landesparteichef Haimbuchner gibt es keinen Kommentar. „Urlaubsbedingt“, sagt Landesmanager Schreiner.

„Die Aufhebung der Wahl ist eine Angelegenheit des Bundes Freiheitlicher Arbeitnehmer“, will FPÖ-Landessekretär Erwin Schreiner nicht zu viele Worte über die Causa „Gerhard Knoll“ verlieren. Was ist passiert: Am 26. Mai 2018 hat der oberösterreichische FA-Landesobmann Knoll bei der Bundesobmannwahl in Graz als einziger Kandidat 53,27 Prozent der 107 abgegebenen Stimmen erhalten. Der 35-Jährige blieb danach aber nur zwei Monate im Amt.

Kein Kommentar von Haimbuchner
Am 25. Juli hob das FA-Bundesvereinsgericht die Wahl auf. Begründung: Die Rechtsgrundsätze zur unbedenklichen Abwicklung von Wahlen sind beeinträchtigt. Und zwar durch die Barauszahlung von je 100 Euro „Aufwandsentschädigung“ an die oberösterreichischen Delegierten. Teils hat Knoll selbst den Betrag ausgehändigt. Er will sich nicht festlegen, ob er bei der Wahlwiederholung antreten wird.  Von Landesparteichef Manfred Haimbuchner gibt es vorerst gar keinen Kommentar. „Weil er auf Urlaub ist“, erklärt Schreiner.

Scharfe Kritik von SPÖ
Dafür poltert die SPÖ. Der Landtagsabgeordnete und Vöest-Betriebsratsvorsitzende Hans-Karl Schaller, der mit Knoll im Zentralbetriebsrat sitzt, sagt: „Das unsaubere Spiel der FPÖ bin ich gewöhnt. Dass im Zusammenhang mit einer Wahl Geldflüsse erfolgen, ist aber eine Steigerung alles Bisherigen. Es bestätigt sich das Stimmungsbild, das die FPÖ vermittelt: Man glaubt, dass man sich alles erlauben kann!“

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Randale bei Sieg-Party
Nach Copa-Sieg: River-Fans attackieren Polizei
Fußball International
Kritik an US-Präsident
Meryl Streep: „Ich habe Angst vor Trump“
Adabei
Mit zwei Badezimmern
Messi kauft sich Privatjet für 13 Millionen Euro
Fußball International
Messerstiche im Rücken
Mädchen (16) ermordet: Verdächtiger flüchtig
Oberösterreich
„Stolzer, starker Bub“
Australien trauert um Muskelprotz-Känguru „Roger“
Video Viral
Exklusiv gefahren!
Hyundai Veloster N: Ferner Star der Kompaktraketen
Video Show Auto

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.