Drei junge Einsteiger

Unsichtbare Helden halten unsere Justiz am Laufen

Oberösterreich
25.04.2024 16:00

Für einen Job am Linzer Landesgericht ist nicht zwingend eine Matura oder ein Studium notwendig. Zwar nicht als Anwalt oder Richter, allerdings gibt es im Hintergrund noch weit mehr Berufe. Drei junge Einsteiger erzählen von ihrer Arbeit in der Justiz. 

Die wenigsten wollen vor Gericht landen, doch einige gehen dort täglich in die Arbeit. Das sind aber nicht nur Anwälte oder Richter. Im Hintergrund gibt es noch weit mehr Berufe: „Ich arbeite im Präsidium, das ist wie ein Sekretariat. Ich bin dort überwiegend für die Personal- und Justizverwaltung zuständig. Das bedeutet also, dass ich mich um die ganze Administration kümmere“, erzählt Carina Lugstein über ihren Beruf.

„Vorher habe ich gar nicht gewusst, dass man bei der Justiz überhaupt arbeiten kann. Ich bin ganz zufällig durch eine Bekannte auf den Beruf gestoßen.“ Die 21-Jährige hat vorher ihre Matura an der HAK Wels absolviert und arbeitet jetzt schon fast drei Jahre im Supportbereich des Präsidiums.

Eine Matura is kein Muss
Doch eine Matura als Vorkenntnis, ist kein Muss. Das Gericht bietet auch eine Lehre mit Matura an, die zum Beispiel Luca Herain in Anspruch genommen hat. Luca ist 25 Jahre alt und IT-Mitarbeiter am Landesgericht Linz. Auch Paula Kreindl, die als Mitarbeiterin im Support der Strafabteilung tätig ist, hat ihre Lehre dort absolviert und ist seitdem fixer Bestandteil.

Homeoffice und Gleitzeit
„Der Job gefällt mir richtig gut, weil es nie langweilig wird. Es ist einfach extrem vielfältig und spannend. Man bekommt so viel vom Gericht mit“, berichtet Carina Lugstein. Auch Homeoffice und Gleitzeit sind für sie zwei Vorteile des Berufs.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele