Sa, 15. Dezember 2018

Steigende Tendenz

16.07.2018 13:08

Knapp 2300 Polizisten im Dienst verletzt

Exakt 2289 Polizisten sind im vergangenen Jahr im Dienst verletzt worden. 1099 von ihnen erlitten ihre Blessuren durch Fremdeinwirkung. Die meisten der Verletzungen waren leicht, nämlich 2031. Dazu kamen 258 schwer verletzte Beamte. Das geht aus der Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der SPÖ-Nationalratsabgeordneten Angela Lueger durch Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) hervor.

Wiener Polizisten am häufigsten verletzt
74 der insgesamt 258 schweren Verletzungen geschahen durch Fremdeinwirkung. Mit Abstand die meisten verletzten Polizisten gab es in Wien - 896 Verletzungen wurden dort registriert. An zweiter Stelle folgte Niederösterreich mit 271 verletzten Polizisten.

Die vom Innenministerium publizierten Zahlen weisen steigende Tendenz auf. So wurden 2016 in ganz Österreich 2177 Beamte im Dienst verletzt, 1039 von ihnen durch Fremdeinwirkung. 2015 waren es 1983 Beamte. Durch Fremdeinwirkung getötete Beamte gab es im Vorjahr nicht. 2016 waren es zwei Beamte - in Kärnten und Wien. Im ersten Quartal 2018 verletzten sich 631 Polizisten im Dienst, hochgerechnet würde dies zum Jahresende einen weiteren Anstieg bedeuten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verschärfte Sex-Regeln
Facebook verbietet Usern sexuelle Andeutungen
Digital
Werner wehrt sich
Leipzigs Rangnick stellt seinen Stürmer zur Rede
Fußball International
Der will nur spielen
David Alaba ballert sich durch „Call of Duty“
Video Digital
Vorfreude bei Letsch
Austria vor Derby: „Eine Riesenchance für uns!“
Fußball National
Leitgeb strahlt
Salzburg-Routinier: „Nichts spricht gegen Titel“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.