Mo, 16. Juli 2018

Lynchjustiz

29.06.2018 14:35

Erneut Tote wegen WhatsApp-Clip: Indien kappt Netz

Erneut ist es in Indien zu tödlicher Gewalt wegen Gerüchten gekommen, die in sozialen Medien verbreitet werden: In zwei verschiedenen Dörfern im nordöstlichen Bundesstaat Tripura töteten Mobs je einen Mann, den sie für einen Kindesentführer hielten, wie die örtliche Polizei am Freitag mitteilte.

In einem der beiden Fälle griffen Dorfbewohner im Westen Tripuras drei reisende Händler (Bild oben) an und schlugen auf sie ein. Einer der Händler starb an Ort und Stelle, die anderen beiden sowie ihr Fahrer wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei feuerte Warnschüsse und setzte Tränengas ein, um den Mob zu vertreiben. Zudem wurden Internet- und SMS-Verbindungen in der Gegend vorübergehend gekappt, um die weitere Verbreitung von Gerüchten zu unterbinden.

Der andere Vorfall ereignete sich im Süden des an Bangladesch grenzenden Bundesstaates. Dorfbewohner töteten einen 33 Jahre alten Mann, den die Regierung von Tripura dort hingeschickt hatte, um über die Verbreitung falscher Gerüchte aufzuklären. Zudem wurden den Angaben zufolge drei Polizisten verletzt.

In den vergangenen Monaten haben sich in Indien vor allem über den Nachrichtendienst WhatsApp Warnungen vor angeblichen Banden von Kindesentführern verbreitet. Es gab daraufhin mehrere Fälle von Lynchjustiz, bei denen Dorfbewohner Fremde angriffen. In Tripura hatte die Angst vor Kriminellen, die angeblich Kinder entführen, um ihre Organe zu entnehmen, Medienberichten zufolge nach dem Mord an einem Elfjährigen zugenommen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.