Mo, 20. August 2018

Software-Problem

26.05.2018 17:09

Produktionsstopp bei VW Passat und Arteon

Volkswagen hat Probleme mit einigen Versionen des VW Passat und des VW Arteon, die manchen Kunden durchaus freuen könnten. Konzern- und Kernmarkenchef Herbert Diess hat einem Medienbericht zufolge einen Fertigungsstopp für die Modelle mit 2.0-TDI-Motor, Doppelkupplungsgetriebe und Frontantrieb verhängt. Wer schon einen bestellt hat, soll nun gratis Allradantrieb bekommen.

Laut einem Bericht der Branchenzeitung „Automobilwoche“ muss Volkswagen ein Software-Update für den 2.0-TDI-Motor mit 190 PS entwickeln, der in den gennannten Fahrzeugen verbaut wird.

„Fahrzeuge, die bereits produziert worden sind, können nicht mehr an Kunden oder Endabnehmer ausgeliefert werden“, zitiert das Blatt aus internen Unterlagen. Das Unternehmen erwarte eine Lösung für das Problem nicht vor dem vierten Quartal 2018. VW erläuterte, es könne „vorkommen, dass über die gelbe Motorkontrollleuchte auf ein Problem mit dem Abgasnachbehandlungssystem hingewiesen wird, obwohl tatsächlich kein derartiges Problem besteht“.

Allradantrieb oder Preisvorteil für Kunden
Dem Bericht zufolge bietet VW nun für „den gesamten Bestellbestand (Kunden-, Lager- und Vorführfahrzeuge)“ den Allradantrieb 4Motion an. Dies geschehe „kostenneutral“ für die Käufer, den Mehrpreis von 2050 Euro brutto (deutscher Preis) trage der Hersteller. „Mit dem gleichen Preisvorteil“, heißt es demnach firmenintern, könnten Händler alternativ Diesel-Interessenten zu den entsprechenden Benziner-Varianten locken.

Derweil erwägt Volkswagen nach übereinstimmenden Medienberichten eine Rückkehr des früheren Cheflobbyisten Thomas Steg. Dieser war Ende Jänner beurlaubt worden, weil er offenbar seit Jahren von Abgas-Versuchen an Affen in den USA wusste. Nun soll eine interne Kommission zu dem Schluss gekommen sein, dass kein konkretes Fehlverhalten Stegs festgestellt werden konnte.

Zudem sei der ehemalige Regierungssprecher wegen seiner politischen Kontakte schwer ersetzbar, hieß es weiter.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.