Mo, 18. Juni 2018

Von Garnitur erfasst

29.04.2018 12:25

Unbekannte werfen Leihfahrräder auf Gleise der U4

Wahnsinnstat in der Nacht auf Sonntag im Wiener Bezirk Margareten: Unbekannte warfen zwei Leihfahrräder auf die Gleise der Linie U4, diese wurden daraufhin von einem Zug erfasst. Die Garnitur habe per Notbremsung gestoppt werden müssen, hieß es, der Zug wurde evakuiert. Verletzte gab es nicht zu beklagen. Eine Stunde lang war die Strecke gesperrt.

Gegen 23 Uhr hatten die Unbekannten die beiden „Ofo“-Bikes von der Wientalterrasse auf die U4-Gleise geworfen, kurz darauf kam es zum Zusammenstoß. Der U4-Zug musste evakuiert werden, die Fahrgäste wurden zur Station Pilgramgasse gelotst.

Zeugen gesucht!
Die Polizei ermittelt nun wegen vorsätzliche Gemeingefährdung und bittet mögliche Zeugen der Tat, sich bei der nächsten Polizeidienststelle zu melden.

Ähnlicher Zwischenfall im Dezember
Bereits im Dezember war es auf der Linie U4 zu einem ähnlichen Zwischenfall gekommen. Damals hatte ein Bursche in Meidling ein Leihfahrrad auf die Gleise geworfen. Auch in diesem Fall wurde das Bike von einer Garnitur erfasst, der Zwischenfall ging ebenfalls glimpflich aus. Verletzt wurde niemand.

Seit März strengere Regeln für Leihräder
Nach zahlreichen Vandalismus-Aktionen wurde die Flotte des stationslosen Leihfahrräder-Anbieters „oBike“ aus Singapur Ende März massiv reduziert. Konkurrent „Ofo“ aus China hatte gegen Ende des Vorjahres ebenfalls seinen Fuhrpark reduziert - allerdings nur jahreszeitenbedingt. Im März führte Wien schließlich strenge Regeln für die stationslosen Räder ein, nachdem es immer wieder Beschwerden über defekte oder verkehrsgefährdend abgestellte Bikes gegeben hatte. Nun wird die Entfernung dieser Exemplare durch die Anbieter verpflichtend vorgeschrieben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.