Fr, 20. Juli 2018

Raucheranteil sinkt

25.02.2018 08:15

Blauer Dunst wird im Landhaus deutlich weniger

Das Volksbegehren fürs Rauchverbot erhitzt die Gemüter. Auch im Landhaus – wo immer weniger FPÖ-Mandatare zur Zigarette greifen.

Beinahe ein Viertel der Oberösterreicher raucht (immer noch)! Annähernd gleich ist dieser Anteil auch im Linzer Landhaus. Obwohl er zuletzt deutlich kleiner geworden ist. Von den neun Regierungsmitgliedern und 56 Landtagsabgeordneten greifen nur noch 13 regelmäßig zur Zigarette.
Weniger blauen Dunst als früher erzeugen die FPÖ-Politiker. Aktuell sind sechs der 18 Abgeordneten Raucher.

Landesregierung völlig rauchfrei
Ein leidenschaftlicher „Qualmer“ ist Klubchef Herwig Mahr . Aus gesundheitlichen Gründen möchte er „eines Tages“ zwar aufhören, doch noch gönnt er sich in Sitzungspausen die eine oder andere „Genuss-Zigarette“. Im Raucherbereich leisten ihm häufig die Dritte Landtagspräsidentin Gerda Weichsler-Hauer (SPÖ) und Christian Dörfel (ÖVP) Gesellschaft – siehe Karikatur.
Mahr vermisst bei den Raucherpausen seit einiger Zeit aber einige seiner Parteikollegen. Seit Jahresbeginn verzichtet Verkehrslandesrat Günther Steinkellner (FPÖ) auf den Glimmstängel.

Nach 45 Jahren aufgehört
Auch der zweite Landtagspräsident Adalbert Cramer hat Mitte Dezember nach 45 Jahren von einem Tag auf den anderen aufgehört. Anlass war eine Grippe. Ebenso abrupt legte Peter Handlos die Zigarettenschachtel zur Seite. Er musste Anfang Jänner wegen einer schweren Fußverletzung ins Krankenhaus und verzichtete dabei auch gleich auf den Nikotinkonsum.
Bleibt zu hoffen, dass das Trio lange durchhält. Tipps könnten sie sich von den Parteifreunden Silke Lackner, Walter Ratt oder David Schießl holen. Sie haben vor Jahren erfolgreich den Absprung geschafft. Landesparteichef und LH-Vize Manfred Haimbuchner greift zwar keine Zigaretten an. Wenn die Gelegenheit passt, pafft er aber eine Zigarre oder Zigarillos.

Mit App Zigarette abgewöhnt
Eine App hat Severin Mayr von den Grünen das Aufhören erleichtert. „Ich bin seit 1160 Tagen rauchfrei und habe mir 6240 Euro erspart“, schmunzelt der ehemalige Kettenraucher beim Blick auf sein Smartphone. Damit ist nur noch Stefan Kaineder ein gelegentlich qualmender Grüner.
Auch bei der SPÖ ist das Raucher-Lager überschaubar. Weichsler-Hauer ist die einzige auf weiter Flur. Allerdings ist für die Landesvorsitzende der Naturfreunde auf dem Berg die Zigarette tabu. Die übrigen Roten kommen ohne Zigarette aus. Das Laster abgelegt haben Rosi Bauer und Gisela Peutelberger-Naderer .

Genau drei „Tschik“ am Tag
Bei der ÖVP haben die Nichtraucher mit 16:5 ganz klar die Nase vorne. Neben Dörfel, der sich täglich ein Packerl Marlboro gönnt und sich der gesundheitlichen Risiken bewusst ist, gibt es mit Walter Aichinger und Alfred Frauscher (täglich genau drei Zigaretten) drei ständige Raucher.
Martina Pühringer hat bereits vor 25 Jahren aus Fitnessgründen das Laster abgelegt. Jetzt ist sie Genussraucherin, die vereinzelt einen Zigarillo zu einem Glas Rotwein genießt. Auch ÖVP-Parteimanager Wolfgang Hattmannsdorfer gehört mittlerweile zur Nichtraucher-Fraktion.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.