16.03.2004 12:20 |

CeBIT: Heimkino

Projektor und 5.1-Sound macht Kino überflüssig

Immer mehr High-Tech-Fans holen sich das Kino-Erlebnis ins Wohnzimmer. Lagen vor ein paar Jahren die ultraflachen Plasma-Schirme noch jenseits der 10.000 Euro-Grenze, werden flache Großbild-Geräte immer günstiger. Aber auch Videobeamer und Kino-Soundsysteme sind langsam tauglich für den Massenmarkt – besser und billiger. Auf der CeBIT werden die Homecinema-Geräte erstmals drahtlos mit dem Computer vernetzt – damit kommen die MP3s vom PC ohne Kabelsalat in die Stereoanlage und Internet vom PC auf den Fernseher.
Neuer LCD-Beamer von Epson
Epson stellt mit dem EMP-TW200 einen Heimkino-Projektorfür den ambitionierten Heimanwender vor. Der Videobeamerbesticht mit seiner hervorragenden Bildqualität im 16:9-Format,die durch die motorisierte Lens-Shift-Funktion beinahe von jedemAufstellungswinkel erzeugt werden kann. Mit 1.300 ANSI-Lumen undeinem Kontrast-verhältnis von 800:1 sorgt der WXGA-Projektorfür eine exzellente Bildleistung - bis zu einer Breitbilddiagonalevon 7,63 m.
 
DLP-Projektor von Sharp
Sharp hat mit den Modellen XV-Z200E und XV-Z201Ezwei neue Oberklasse Home Cinema Projektoren im Sortiment. Mitihrem neuen, von Texas Instrument entwickelten Matterhorn-Chipin Digital Light Processing-Technologie bieten sie hochwertigesHeimkino. Das hohen Kontrastverhältnis von 2000:1 bei einemLichtstrom von 700 ANSI Lumen sorgen für Filmgenuss in Kinoqualität.
 
Drahtlos vernetzes Homeentertainment
Philips präsentiert im Bereich "Connected planet"neue drahtlos vernetzte Geräte der Produktfamilie Streamium.Das Home Theater-System MX-6000i kann über den WiFi-Standardkabellos auf das Internet oder Multimedia-Dateien vom PC zugreifen.Auch Flachbild-Fernseher und LCD-Bildschirme sollen überBreitband- und Drahtlostechnologie verfügen. Auch Sony willdrahtlose Heimkino-Lösungen vorstellen.
 
DVD-Player mit DivX
Auf der CeBIT werden auch wieder neue DVD-Playerpräsentiert, die unter anderem auch das DivX-Format fürFilme aus dem Internet unterstützen. Der Hersteller JVC stelltmit dem "XV-N316" einen DVD-Player vor, der das Format lesen kann.Das Gerät soll nach ersten Angaben PAL Progressive fürbessere Darstellung auf Videobeamern unterstützen.
 
Festplatten-Rekorder von Panasonic
Panasonic präsentiert in Hannover einen neuenFestplattenrekorder - der TU-HMS3 soll die boomende Nachfragenach Festplattenrekordern befriedigen. Mit seinem avantgardistischenLook im Panasonic Slim Line-Design mit seinem 43 Zentimeter breitenGehäuse ist der Rekorder optisch ein Hinschauer. Eine 120GB-Festplattebietet reichlich Platz für stundenlange Aufnahmen - dankTime-Shift kann man bereits einen Film ansehen, solange die Aufnahmenoch läuft - oder bei einem Live-Programm auf "Pause" drücken.Der digitale Panasonic Premium TV-Guide umfasst 50 TV-Programmemit bis zu 14 Tagen Vorschau und deckt damit alle deutschsprachigenHaupt-, Regional- und Spartenprogramme ab.
 
DVD-Rekorder mit Festplatte
Philips kombiniert seinen neuen DVD-Recorder miteinem Festplattenspeicher: So können auf "Platte" aufgenommeneFilme zwecks Archivierung bequem auf DVD übertragen werden.An der Spitze der neuen Serie steht der HDRW720 mit eingebauter80 GB-Festplatte. Der DVDR740 bietet 5.1-Aufnahme und Komfortfunktionenfür die Disc-Archivierung. Durch seinen Media Slot zum Einlesendigitaler Fotos zeichnet sich der DVDR730 aus. Die Serie wirdabgerundet durch den DVDR615 mit i.Link-Schnittstelle und CameraControl. Ein anderes Kombigerät ist der DVDR610 - er vereinigtDVD-Recorder und Video-Recorder in einem Gehäuse und ermöglichtso einfaches Überspielen von VHS-Tapes auf DVD+R/RW.
Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol