Mo, 20. August 2018

Zehn-Meter-Sturz

05.02.2009 18:29

Arbeiter bei Schneeräumarbeiten schwer verletzt

Ein 22-jähriger Dachdecker ist am Donnerstag zehn Meter tief von einem Hausdach auf den Asphalt gefallen und schwer verletzt worden. Der Mann wollte überhängende Schnee- und Eismassen entfernen. Auch in Feistritz im Rosental und in St. Georgen sind zwei Männer mehrere Meter in die Tiefe gestürzt und verletzt worden.
Der 22-jährige Mann aus dem Bezirk Hermagor schaufelte den Schnee vom Dach seines Hauses am Nassfeld und war dabei nicht gesichert. Plötzlich verlor er den Halt unter den Füßen, rutschte aus und stürzte zehn Meter in die Tiefe, wo er auf einer Asphaltfläche aufprallte. Er erlitt dabei schwere Wirbelsäulenverletzungen, einen Bruch der rechten Speiche und eine Verletzung des linken Ellbogens. Nach einer Erstversorgung wurde er mit dem Rettungshubschrauber Airmed 1 ins Landeskrankenhaus Klagenfurt geflogen.

Einen Sechs-Meter-Sturz überstand ein Maler in einem Kraftwerk in Feistritz im Rosental glimpflich. Am Mittwoch zur Mittagszeit war der 37-Jährige mit Malereiarbeiten beschäftigt und kletterte auf eine Aluleiter, um an die Decke des Gebäudes zu gelangen. Plötzlich rutschte die Leiter weg und der Mann stürzte sechs Meter zu Boden. Er wurde an der linken Schulter verletzt und nach der ärztlichen Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C 11 ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt geflogen.

Fünf Meter in die Tiefe gestürzt ist ein Mann aus St. Georgen am Längsee. Er arbeitete mit vier Kollegen auf einem Carport der Verbund Austrian Power, als plötzlich das Dach einbrach. Der 55-Jährige erlitt bei seinem Sturz schwere Verletzungen im Bereich des Rückens und der linken Schulter. Nach einer Erstversorgung wurde er mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Klagenfurt gebracht.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.