So, 22. Juli 2018

Holz, Biosprit, Schilf

03.02.2009 16:51

Berlakovich unterstützt alternative Energiequellen

Gerade in Zeiten der Gaskrise zeige sich die Abhängigkeit von ausländischen Energieversorgern besonders deutlich. Das haben Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich und Agrarlandesrat Werner Falb-Meixner am Dienstag in Eisenstadt erklärt. Deshalb gelte es, Alternativen, etwa Holz oder Biosprit, zu suchen. Bis 2013 seien etwa 100 Mio. Euro für ein Holzmobilisierungsprogramm vorgesehen.

Die Herausforderung sei, dieses Holz aus dem Wald herauszuholen. Mittels neuer Biokraftstoffe sollen 1,5 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden, so Berlakovich.

Schilf ein Zukunftsrend?
Alternativen zur Energiegewinnung biete im Burgenland auch Schilf, so Agrarlandesrat Werner Falb-Meixner (V). Bei einer Nutzung des nachwachsenden Schilfbestandes könnten jährlich bis zu 15.000 Haushalte mit Wärme versorgt werden.

Wirtschaftsmotor Klimaschutz
Zudem sei Klimaschutz ein echter "Wirtschaftsmotor". Mit 50 Mio. Euro, die im Konjunkturpaket der Bundesregierung zur Verfügung gestellt werden sollten, könnten rund 10.000 Haushalte saniert werden, was Investitionen von 650 Mio. Euro auslösen und etwa 7.000 Arbeitsplätze schaffen würde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.