05.11.2008 13:36 |

Neue Steuerung

Sony will Ultraschall-Controller patentieren lassen

Der Erfolg von Nintendos Wii-Konsole und dessen bewegungsempfindlichem Controller ist für die Branchenkonkurrenz offenbar Anlass genug, für die eigenen Geräte ähnliche Konzepte zu entwickeln. So hat nach Microsoft nun auch Sony durchblicken lassen, an einer neuartigen Spiele-Steuerung zu arbeiten, die auf die Bewegungen der Nutzer reagiert. Wie das Videospielportal "NintendoWiiX" berichtet, hat Sony Computer Entertainment America hierfür bereits ein entsprechendes Patent eingereicht. Im darin enthaltenen Entwurf wird eine "völlig neue Art von bewegungssensitivem Controller" beschrieben, der wesentlich weiter gehen soll als das System, das derzeit bei Nintendo im Einsatz ist.

Im Gegensatz zur Nintendo-Variante, die lediglich Kippbewegungen erkennen kann, arbeitet der neue Controller mit einer Kombination aus optischer und akustischer Messung. Die "hybrid video capture and ultrasonic tracking system" genannte Methode soll die genaue Erkennung der Position des Eingabegeräts im dreidimensionalen Raum ermöglichen und die Entfernung der Controller von der Konsole und zueinander messen.

Die Positionsbestimmung funktioniert dabei mithilfe der bereits für die Playstation 3 erhältlichen Kamera. Diese berechnet zum einen die horizontale und vertikale Position der Eingabegeräte im Raum, empfängt zum anderen aber auch über Ultraschall von den Controllern ausgesandte Daten. Auf diese Weise soll laut Sony eine wesentlich präzisere Steuerung möglich sein als bei der Wii. Für komplexere Steuerbefehle sollen zudem auch mehrere Controller zu großen Bediensystemen zusammengesteckt werden können.

Ob, wann und zu welchem Preis das neuartige Steuerungsgerät tatsächlich auf dem Markt zu finden sein wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht absehbar. "Sony Computer Entertainment hat zahlreiche Patente weltweit, um unsere Erfindungen zu schützen. Dies heißt aber nicht, dass jedes Patent, das wir anmelden, zu einem handelsüblichen Produkt wird", stellt Marlies Frey, Sprecherin von Sony Computer Entertainment Austria klar. "Wir kommentieren keine Gerüchte oder Spekulationen über jedes einzelne Patent", betont Frey. (pte)

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Champions League
LIVE: RB Salzburg will mit Sieg gegen Genk starten
Fußball International
Später Ausgleich
Salzburg startet mit 1:1 vs. Genk in Youth League
Fußball International
Champions League
LIVE ab 21 Uhr: Barcelona muss in Dortmund ran
Fußball International
Böse Auswärtstorregel
Champions-League-Aus für Marko Arnautovic!
Fußball International
Europa-League-Gegner
Gladbach-Legionär Lainer warnt vor dem WAC!
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter