Di, 21. August 2018

Heiß begehrt

23.10.2008 13:30

Auch Portsmouth ist hinter Beckham her

Nach dem AC Milan hat auch der englische Premier-League-Club Portsmouth Interesse an einem Winter-Gastspiel von Englands Superstar David Beckham angemeldet. "David will spielen uns ist immer noch in guter Form. Ich würde ihn mit Sicherheit nehmen", erklärte Portsmouth-Trainer Harry Redknapp.

Sollten die Verhandlungen über einen für drei Monate befristeten Leihvertrag (Jänner bis März 2009) zwischen Beckhams Club Los Angeles Galaxy und Milan scheitern, erwartet Redknapp allerdings noch größere Konkurrenz. "Wir wären sicherlich nicht die einzigen, die ihn gerne ausleihen würden. Andere Vereine würden Schlange stehen", meinte der Coach des aktuellen Siebenten der Premier League.

Galaxy kann dem Deal nicht viel abgewinnen
LA Galaxy-Trainer Bruce Arena steht einem Deal ohnehin kritisch gegenüber. "Ich finde es seltsam und kann nicht erkennen, was die MLS oder Galaxy davon haben könnten. Wir wollen unsere Mannschaft neu aufbauen und uns auf ein erfolgreiches Jahr vorbereiten. Da wäre es seltsam, wenn wir unsere Topspieler verleihen würden", sagte Arena der BBC. Beckham steht bei Galaxy bis 2012 unter Vertrag.

Team-Karriere in Gefahr
Beckham selbst will sich in erster Linie nicht die Chance an der Teilnahme bei der WM 2010 in Südafrika verbauen. Nachdem LA Galaxy in der MLS zum dritten Mal in Serie nach dem Grunddurchgang gescheitert ist, gilt es für den Flügelspieler, weiter Spielpraxis zu sammeln, will er seinen Kaderplatz unter Teamchef Fabio Capello nicht verlieren. Der Italiener hatte stets betont, nur auf Akteure mit genügend Spielpraxis zurückzugreifen.

Transfer zu Milan schon einmal gescheitert
Beckham fehlen als 107-fachem Internationalen nur zwei Länderspiele, um Bobby Moore als Feldspieler mit den meisten Einsätzen für die "Three Lions" abzulösen. Während der vergangenen Spielpause der US-Liga hatte der frühere Star von Manchester United und Real Madrid bei Arsenal mittrainiert. Dass es ihn nun nach Mailand zieht, ist keine große Überraschung. "Bevor ich zu Los Angeles Galaxy gegangen bin, stand ich kurz vor einem Wechsel zu Milan", hatte Beckham in einem TV-Interview im vergangenen Sommer verraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.