Fr, 20. Juli 2018

5.000 ¿ Schaden

01.07.2008 16:40

Hunderte tote Fische in Fernitzer Teich entdeckt

Hunderte tote Fische hat der Obmann des Fischvereins Mellach in einem Fernitzer Teich (Bezirk Graz-Umgebung) entdeckt. Die Todesursache ist bis dato noch nicht geklärt, die Fischleichen und das Wasser werden aber untersucht.

Am Sonntag gegen 09.45 Uhr wurden die Fische tot an der Wasseroberfläche treibend entdeckt. Der Obmann des Fischvereines Mellach erstattete Anzeige. Insgesamt wurden 400 tote Fische - Karpfen, Schlei, Amur, Rotfeder, Tolstolop, Koi-Karpfen, Stör und Karausche - aus dem Teich gefischt. Ihr Gesamtwert beträgt 5.000 Euro.

Beweismaterial wird untersucht
Die Polizei entnahm mehrere Wasserproben sowie tote und lebende Fische. Das Beweismaterial wird jetzt von der Gewässeraufsicht der Steiermärkischen Landesregierung untersucht.

Keine öffentlichen Zu- und Abflüsse
Der Fernitzer Fischteich hat eine Fläche von 2.500 Quadratmeter und keine öffentlichen Zu- oder Abflüsse. Er wird ausschließlich vom Grundwasser gespeist. Zur Erhaltung der Sauerstoffkapazität ist eine Wasserlüftungspumpe installiert.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.