Fr, 22. Juni 2018

"Gewaltiger Knall"

29.06.2008 13:35

Blitzschlag in Mutters Dach

"Ich bin froh, dass ich nicht daheim war", sagt Margaretha K. (46) aus Eichberg-Trautenburg im Bezirk Leibnitz, in deren Haus am Freitagabend ein Blitz eingeschlagen hat. Ihr Sohn Gerald Sch. (29), der nebenan wohnt, war Ohrenzeuge: "Es hat gewaltig geknallt. Ich bin sofort rausgelaufen - da ist der halbe Kamin auf der Straße gelegen."

"Ein Riesenglück, dass das Haus nicht zu brennen begonnen hat. Allerdings sind Ziegel, Dachsparren, die Stromleitungen und auch die Sat-Anlage kaputt", erzählte Margaretha K. am Samstag der "Krone". Und: "Ich hab dann am Abend lange nicht einschlafen können. Immer wieder hab ich daran denken müssen, was passieren hätte können, wenn ich daheim gewesen wäre. Hoffentlich kommt bald der Elektriker."

Blitzschlag auch in Hörmsdorf
Nicht daheim war auch Franz B. (40) aus Hörmsdorf im Bezirk Deutschlandsberg, als Freitagabend ein Kugelblitz in den Giebel seines Hauses einschlug. Dabei wurden die Mauer, der Dachstuhl, die Stromleitungen und ein abgestelltes Auto beschädigt. Die Hörmsdorfer Feuerwehrleute waren gerade bei einer Übung, als sie vom Nachbarn des Franz B. alarmiert wurden. Es war jedoch auch bei diesem Blitzschlag kein Brand ausgebrochen.

von Peter Riedler, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.