Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 01:04
Nach der gescheiterten Waffenruhe wird Aleppo wieder massiv bombardiert.
Foto: APA/AFP/Karam Al-Masri

Waffenruhe gescheitert: Aleppo im Bombenhagel

23.09.2016, 19:11

Nach dem Scheitern der Bemühungen um eine neue Waffenruhe in Syrien haben die syrische und die russische Luftwaffe den Ostteil der belagerten Großstadt Aleppo mit einem regelrechten Bombenhagel überzogen. Bisher seien rund 100 Todesopfer gezählt worden, teilte der Direktor eines Krankenhauses am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters mit. Die Attacken sollen laut dem syrischen Militär eine Bodenoffensive vorbereiten.

Kampfflugzeuge flogen den Rebellen zufolge die schwersten Angriffe seit Langem auf die einstige Millionenstadt. Wie ein AFP- Reporter am Freitag berichtete, gab es ununterbrochen Luftangriffe auf Bezirke in Rebellenhand. Die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete von Dutzenden schweren Luftangriffen in der Nacht auf Freitag sowie Freitagfrüh. Die syrische Luftwaffe werfe Fassbomben über Aleppo ab, Russland unterstütze die Verbündeten mit Luftangriffen.

Foto: APA/AFP/Karam Al-Masri

Über dem Ostteil der Stadt flogen Aufklärungsmaschinen, die Luftaufnahmen machten, gefolgt von angreifenden Kampfjets. Laut Angaben des AFP- Reporters wurden auch zwei Zentren der syrischen Weißhelme beschädigt, ein Krankenwagen und ein Feuerwehrauto waren danach nicht mehr benutzbar. Die Organisation kümmert sich um Kriegsopfer und war dafür erst am Donnerstag mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet worden .

Foto: Associated Press

Die syrische Armee hatte am Donnerstagabend eine Offensive zur Rückeroberung von Ost- Aleppo angekündigt. Bewohner sollten sich "von den Positionen der terroristischen Gruppen" fernhalten, hieß es mit Blick auf die Regierungsgegner. Zivilisten, die in den von der Regierung gehaltenen Westteil der Stadt übersiedeln wollten, würden nicht festgenommen. Aleppo ist seit 2012 geteilt, die Armee will die vollständige Kontrolle über die einstige Wirtschaftsmetropole im Norden Syriens zurückerlangen.

Foto: Associated Press

Am Freitag bestätigte ein syrischer Militärvertreter, dass die Armee in Aleppo mit "Aufklärungseinsätzen sowie Angriffen aus der Luft und mit Artillerie" begonnen habe. "Das kann Stunden oder Tage dauern", hieß es. Darauf werde eine Bodenoffensive folgen, deren Zeitplan von den Ergebnissen der jüngsten Einsätze abhänge. Ein weiterer Vertreter sagte, Ziel der Offensive sei es, den Kontrollbereich der Armee auszuweiten.

23.09.2016, 19:11
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum