Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.09.2016 - 08:53
Foto: AFP, facebook.com, Amaq / Video: Amaq

Paris: IS- Terrorist streamte Polizistenmord im Web

14.06.2016, 19:30

Der französische IS- Terrorist Larossi Abballa hat nach seiner Attacke auf eine Polizistenfamilie nahe Paris ein Bekennervideo live über seinen Facebook- Account übertragen. Er soll auch Fotos seiner Opfer gepostet haben. Der IS veröffentlichte das Video am Dienstag. Der vorbestrafte Dschihadist hatte am Montag einen hochrangigen Polizisten erstochen, war dann in dessen Haus eingedrungen und hatte auch noch die Lebensgefährtin des Getöteten ermordet.

Über den Livestream berichtete der als Dschihadismus- Experte geltende Journalist David Thomson, der für den Sender RFI arbeitet. Die vom Islamischen Staat als Sprachrohr genutzte Nachrichtenagentur Amaq veröffentlichte das Bekennervideo schließlich am Dienstag. Bereits zuvor hatte Staatsanwalt Francois Molins bestätigt, dass der 25- jährige Abballa ein zwölf Minuten langes Video an etwa 100 Kontakte geschickt und zwei Tweets mit Forderungen und Bekenntnissen abgesetzt hatte.

"Die EM wird ein Friedhof!"

Thomson zufolge bekannte sich der Mann in seinem Live- Video zum IS- Terrorfürsten Abu Bakr al- Baghdadi. Er habe im Video außerdem angekündigt, dass "die EM ein Friedhof wird", und soll eine Art Todesliste mit Namen von Polizisten, Gefängnisaufsehern, Journalisten und Rappern verlesen haben. Abballa habe im Video klargemacht, dass er einem Aufruf des IS im Mai gefolgt sei, den Weg eines "einsamen Wolfes" zu gehen und auf eigene Faust Attentate zu verüben.


In der von der Agentur Amaq offenbar leicht gekürzten elf Minuten langen Version ist Abballa in einem Zimmer mit einem Dachfenster zu sehen. Er behauptet darin, in diesem Moment von der Polizei umstellt zu sein. An einer anderen Stelle wendet er sich an Frankreichs Präsident Francois Hollande und sagt, er habe den Polizisten und seine Frau erbarmungslos getötet.

Erklärung auf Arabisch und Französisch

In der Erklärung auf Arabisch und Französisch, die dem Anschein nach weitgehend abgelesen wurde, kündigte Abballa an, der Dschihad werde nach Frankreich getragen. Zudem forderte er zur Ermordung von Polizisten, Journalisten und Rappern auf. Dabei nannte er auch Namen bekannter Persönlichkeiten. Eine zuvor von Medien zitierte Stelle ist in dem nun veröffentlichten Video nicht mehr enthalten. Darin soll Abballa gesagt haben, er wisse noch nicht, was er mit dem Kind des getöteten Paares machen solle.

Der Attentäter hatte am Montagabend den stellvertretenden Polizeichef der Stadt Les Mureaux vor dessen Haus erstochen und dessen Angehörige als Geiseln genommen. Die Polizei stürmte nach stundenlangen Verhandlungen das Haus des getöteten Kollegen, der darin verschanzte Täter wurde erschossen. Im Haus fanden die Polizisten die tote Lebensgefährtin des Polizisten, der dreijährige Sohn überlebte die Geiselnahme.

Foto: APA

14.06.2016, 19:30
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum