Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 11:23
Foto: thinkstockphotos.de

Porno- App knipst Fotos und erpresst Android- Nutzer

08.09.2015, 14:16
Bisher war Erpresser-Malware, sogenannte Ransomware, vor allem am PC eine Gefahr. Immer öfter nehmen Kriminelle nun aber auch Android-Nutzer ins Visier. Besonders dreist gehen die Macher einer vermeintlichen Porno-App namens "Adult Player" vor. Sie knipsen Fotos vom Nutzer, sperren sein Gerät, zeigen die Bilder an – und fordern 500 Dollar Lösegeld, damit der Spuk endet.

Entdeckte wurde die Anwendung vom US- Sicherheitsspezialisten Zscaler . Die Firma hat in inoffiziellen Android- App- Stores eine App namens "Adult Player" entdeckt, die Nutzer mit Erotikinhalten lockt, ihr Gerät kapert – und sie anschließend erpresst.

Dabei geht die Malware sehr bösartig vor. Die App knipst, ohne dass er es weiß, mit der Frontkamera immer wieder Bilder vom Benutzer und speichert diese ab. Angesichts der Natur der App dürften dabei mitunter recht peinliche Schnappschüsse entstehen.

App sperrt das Handy und fordert Geld

Erst nach einer Weile zeigt die Anwendung dann ihr wahres Gesicht. Sie übernimmt das Handy und sperrt den Nutzer aus seinem Android- System aus. Nur die zuvor geknipsten Bilder gibt es dann noch zu sehen – gemeinsam mit der Aufforderung, 500 Dollar zu überweisen, um das Gerät zu entsperren und die Bilder zu löschen.

Wie das IT- Magazin "Digital Trends"  berichtet, scheint die Überweisung den Spuk aber gar nicht zuverlässig zu beenden. Nutzer, die auf die App hereingefallen sind, berichten, dass ihr Gerät auch nach der Überweisung weiterhin unbenutzbar blieb.

Nutzer können Malware selbst loswerden

Betroffen von der "Adult Player"- Erpressung ist glücklicherweise nur eine überschaubare Zahl von Android- Nutzern. Weil die App nicht über Googles Play Store verbreitet wurde, sondern in inoffiziellen App- Stores zirkuliert, dürften die meisten Android- Nutzer nicht mit ihr in Kontakt kommen.

Hinzu kommt, dass bei der Installation Warnsignale auftauchen, die Android- Nutzer stutzig machen sollten. So fragt die App nach der Installation offenbar nach Administratorrechten – ziemlich verdächtig für einen Videoplayer, vor allem wenn dieser aus unbekannter Quelle stammt und auf Schmuddelfilmchen spezialisiert ist.

Zscaler hat glücklicherweise eine Anleitung veröffentlicht , mit der Nutzer den Schädling entfernen können, ohne Geld zu überweisen. Dafür müssen sie ihr Gerät in den abgesicherten Modus bringen, dem "Adult Player" die zuvor eingeräumten Administratorberechtigungen wieder entziehen und die App deinstallieren.

08.09.2015, 14:16
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum