Do, 23. November 2017

Galerie WestLicht

13.11.2017 18:56

Wiens berühmtes Fotomuseum von Schließung bedroht

Just in der Kunst- und Kulturstadt Wien steht eine der bekanntesten Fotogalerien vor dem Aus. Das WestLicht, Schauplatz für Fotografie und Ort zahlreicher fundierter Ausstellungen, ist von der Schließung bedroht. Wie die Betreiber kürzlich mitteilten, gibt es vom bisherigen Hauptsponsor, dem Kamerahersteller Leica, keine Förderzusage für das kommende Jahr. "Auch der Bund und die Stadt Wien haben bislang keine konkreten Maßnahmen zum Erhalt von WestLicht in die Wege geleitet", heißt es in einer nun ins Leben gerufenen Online-Petition.

Die Galerie WestLicht ist ein Fixpunkt in Wiens Kulturlandschaft, doch nun fehlt das Geld. "Ohne die umgehende Unterstützung aus öffentlicher oder privater Hand müssen zum Jahreswechsel Verträge gekündigt, der Museumbetrieb nach der aktuellen Ausstellung eingestellt und WestLicht mit Ende März 2018 geschlossen werden", schreiben Peter Coeln und das Team von WestLicht in einer Petition, die zum Erhalt des Museums ins Leben gerufen wurde.

Neben den preisgekrönten "World Press Photos", die jedes Jahr in der Galerie gezeigt werden, hing auch schon das legendäre Porträt von Che Guevara im WestLicht. 2010 sorgte eine umfassende Ausstellung über Jochen Rindt nicht nur bei Formel-1-Fans für Begeisterung. Aber auch hochkarätige Auktionen, wie die Versteigerung einer Hasselblad-Kamera, die mit der Apollo-15-Mission zum Mond und wieder zurück geflogen war, fanden im WestLicht, zu dem auch ein Kameramuseum gehört, statt.

Politik reagierte bisher nicht
Bereits im September hatte Coeln im Rahmen einer Ausstellungseröffnung vor der Schließung gewarnt. Das Kulturministerium und die Stadt Wien hatten die als Verein geführte Galerie bisher nicht gefördert. Aus dem Ministerium von Thomas Drozda (SPÖ) hieß es damals, man habe "Sektionschef Jürgen Meindl mit einer Konzeptausarbeitung betraut". Passiert ist bis dato nichts.

Michaela Braune
Redakteurin
Michaela Braune
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden