Mi, 22. November 2017

Gut ausgeruht

05.08.2017 06:00

Auf welcher Seite schläft sich’s besser?

Tatsächlich lautet die Antwort auf diese Frage eindeutig: links! Auch gegen nächtliche Ruhestörung durch Hitze und Stress gibt es wirksame Strategien. Nackt schlafen gehört übrigens nicht dazu. Richtiges Lüften ist auch im Sommer wichtig.

"Ich habe gelesen, dass man auf der linken Seite schlafen soll, weil das gesünder ist. Stimmt das wirklich?", wollte ein Krone-Leser von uns wissen. Die Frage beantwortet Univ.-Prof. Dr. Manfred Walzl, führender österreichischer Schlafforscher aus Graz mit einem eindeutigen Ja: "Das Herz tut sich einfach leichter, wenn wir auf der linken Körperhälfte liegen, da die Aorta, die Hauptschlagader, hier in einer Schleife geführt wird. Auch Reflux tritt seltener auf." Außerdem werden die Verdauung und die Lymphtätigkeit unterstützt. Die Milz, ein wichtiger Teil dieses Systems, befindet sich ebenfalls in der linken Körperregion. So müssen die Organe und Flüssigkeiten nicht "gegen die Schwerkraft" arbeiten.

Doch das Hauptproblem, das Erholungssuchende derzeit beschäftigt, ist gestörter Schlaf durch Hitze. Je mehr man sich herumwälzt, umso mehr schwitzt man. Andere, die direkt im Luftzug von Ventilator oder Klimaanlage einnicken, plagen am nächsten Morgen Nackenschmerzen, Kopfweh und verstopfte Nase. Übrigens: Ganz nackt ohne Decke zu schlafen wird nicht empfohlen, da der Schweiß dann auf der Haut verbleibt. Mittlerweile gibt es moderne Materialien für Sommerdecken und -matratzen, welche die Feuchtigkeit ableiten.

Pyjama in den Kühlschrank legen

Mike Mandl vom Österreichischen Dachverband für Shiatsu rät, sich mit lauwarmem Duschen abzukühlen - und nicht mit kaltem Wasser. Bei erweiterten Poren kann der Körper Überhitzung nämlich besser ausgleichen. Dafür jedoch mittels kalter Umschläge (wie bei Fieber) Füße, Beine und Handgelenke kühlen. Lustig, aber erfrischend: Legen Sie den Pyjama oder das Schlaf-Shirt eine Stunde vor dem Zubettgehen in den Kühlschrank.

Mandl: "In der TCM wird der Nahrung auch ein thermischer Aspekt zugeschrieben. Gurken und Minze sind demzufolge ideal, um als frisch gemixtes Getränk der Sommerhitze entgegen zu wirken." Leichte Bewegung nach der Arbeit hilft, Stress abzubauen und entspannt die Muskulatur. Nicht übertreiben! Auch ein Abendspaziergang im schattigen Park, am See oder Waldesrand entlang hilft, auf Ruhemodus zu schalten. Das gilt ebenso für die ersten Urlaubstage, denn da werden auch viele von uns von Einschlafschwierigkeiten geplagt. Hände weg von üppigen Mahlzeiten und Alkohol!

Kontrollieren Sie das Klima des Zimmers, in dem Sie die Nacht verbringen mittels Jalousie, einem Spezialvorhang ("Blackout-Gardine"), und richtigem Lüften: Tagsüber alles geschlossen halten, Fenster nicht kippen, morgens und abends ca. eine halbe Stunde für Frischluft sorgen. Wer keinen Durchzug erzeugen kann, stellt einen Ventilator so auf, dass die Raumluft nach draußen gezogen wird.

Karin Podolak, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden