So, 19. November 2017

krone.at-Überblick

14.09.2016 11:14

Erste Testberichte: Das sagt die Welt zum iPhone 7

Am Freitag startet Apple mit dem Verkauf seines neuen iPhone 7. Optisch hat sich gegenüber dem Vorgänger wenig getan, mit seinem wasserfesten Gehäuse, der Doppelkamera des iPhone 7 Plus und dem gestrichenen Kopfhörer-Klinkenanschluss hat das neue iPhone aber trotzdem Besonderheiten. Was erste Tester vom iPhone 7 (Plus) halten, erfahren Sie hier.

Den Kunden dürfte der fehlende Kopfhöreranschluss des iPhone 7 wenig Freude machen, zwingt man sie doch damit, stets den mitgelieferten Adapter mitzuführen, um kabelgebundene Kopfhörer ans iPhone anzuschließen, oder gleich zu kabellosen Bluetooth-Kopfhörern zu wechseln. Das sehen auch Tester des neuen iPhone 7 so, sie loben aber auch die Vorteile der Entscheidung.

Längere Akkulaufzeit ohne Klinkenstecker
So schreibt beispielsweise die renommierte US-Zeitung "New York Times", dieser Schritt habe dem iPhone 7 einerseits zu mehr Akkulaufzeit als seinen Vorgängern verholfen, andererseits zu mehr CPU-Tempo.

Den Platz, den Apple durch den Verzicht auf die Kopfhörerbuchse im iPhone geschaffen hat, dürfte der Computerkonzern aus Cupertino also durchaus sinnvoll genutzt haben. Die wohl auch durch die effizientere CPU erreichte längere Akkulaufzeit heben auch die Tester des "Wall Street Journal" positiv hervor.

Erste Härtetests im Wasser- und Bierbad
Großes Lob erfährt das iPhone 7 von Testern wegen seines wasserfesten Gehäuses. Bei der irischen Zeitung "The Independent" hat man das iPhone 7 gleich mal einem besonderen Härtetest unterzogen und es auf Tauchstation in ein Glas Guinness geschickt. Das Smartphone überlebte die Biertortur ohne Blessuren und war auch nach dem Bad im Gerstensaft noch völlig funktionstüchtig.

Beim IT-Portal "The Verge" tauchte man das iPhone 7 für ganze 20 Minuten unter Wasser. Anschließend soll es zwar etwas eigenartig geklungen haben und konnte einige Stunden nicht geladen werden, bleibende Schäden hinterließ der Tauchgang aber nicht.

Neuer "Home"-Button enttäuscht Tester
Wenig angetan sind die ersten Tester des iPhone 7 vom neuen "Home"-Button. Er kann nun nicht mehr gedrückt werden, sondern ist als berührungssensitiver Touch-Knopf ausgeführt.

Beim Apple-Magazin "Mac Observer" heißt es etwa, das Vibrations-Feedback des neuen Knopfes ersetze nicht das Gefühl eines echten physischen Knopfes. Die Tester geben allerdings auch an, dass der Touch-Button der Wasserfestigkeit des Geräts zuträglich sein dürfte.

Kamera begeistert, Schwarzes Gehäuse zerkratzt
Auf sehr hohem Niveau sollen die Kameras der neuen iPhone spielen. Das iPhone 7 mit optischer Bildstabilisierung und lichtstarkem 12-Megapixel-Sensor soll auch bei schlechtem Licht noch gute Bilder liefern. Besonders hervorgehoben wird von "BGR"- Testern der neue Bildprozessor, der Bilder mithilfe Künstlicher Intelligenz verbessern soll. Auch die Doppelkamera des iPhone 7 Plus mit der Möglichkeit, nachträgliche Hintergrundunschärfe in Bilder einzubauen, hinterlässt einen guten Eindruck.

Einen weniger guten Eindruck hinterlässt die neue Farbvariante des iPhone 7: Das tiefschwarze Modell mit glänzendem Finish sei extrem anfällig für Kratzer, heißt es im Testbericht des IT-Portals "Engadget". Dem Tester zufolge dauerte es keine 24 Stunden, bis das glänzende Gehäuse erste Kratzer hatte, die Nutzung einer Handyhülle ist beim tiefschwarzen iPhone 7 also offenbar Pflicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden