Mo, 20. November 2017

Streit um Werbung

30.03.2016 11:46

Pelé verklagt Samsung auf 30 Millionen Dollar

Die brasilianische Fußball-Legende Pelé hat Samsung auf 30 Millionen Dollar (26,8 Millionen Euro) verklagt. Der südkoreanische Elektronikkonzern habe ohne Erlaubnis mit einer ihm ähnlich sehenden Person in einer Anzeige geworben, so der Vorwurf Pelés.

Laut der vor einem Bundesgericht in Chicago eingebrachten Klage geht es um eine im Oktober für Ultra-HD-Fernsehgeräte platzierte Werbung in der "New York Times".

Der Name Pelé wurde darin nicht erwähnt, aber ein Bild eines Mannes, der ihm sehr ähnlich sehe, sowie ein Bild eines Fußballers gezeigt, der Pelés berühmten Scherensprung nachahme, hieß es in der Klage.

Dass Samsung nicht den echten Pelé für seine Werbung verpflichtete, dürfte nicht von ungefähr kommen: 2013 waren Verhandlungen zwischen dem Elektronikkonzern und dem Fußballer über Produktwerbung gescheitert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden