Mi, 18. Oktober 2017

Laut Umfrage:

01.02.2016 09:49

Smartphone wichtigste Erfindung des Jahrhunderts

Auch wenn es viele nervt: Das Smartphone gilt einer aktuellen Umfrage zufolge als bedeutendste Erfindung des 21. Jahrhunderts. Für 45 Prozent der Befragten gehören die Mobilgeräte zu den wichtigsten Neuerungen der vergangenen 15 Jahre.

Dahinter folgen Navigationssysteme und -software (34 Prozent), mobiles Internet (32 Prozent) und die Online-Enzyklopädie Wikipedia (21 Prozent), wie aus einer Erhebung des deutschen Meinungsforschungsinstituts YouGov hervorgeht.

Die Antworten spiegeln einen deutlichen Generationsunterschied wider: Je jünger die Befragten, desto wichtiger ist für sie die Erfindung des Smartphones. Ältere Umfrageteilnehmer halten hingegen Navigationssysteme und -software für die bedeutendste Neuerung des Jahrhunderts.

YouGov hatte bei der repräsentativen Umfrage 23 Erfindungen zur Auswahl vorgegeben, erlaubt waren bis zu drei Nennungen. Facebook landete in der Erhebung auf Rang acht (elf Prozent), zwei Plätze vor YouTube (zehn Prozent). Auf dem vorletzten Platz rangieren Selfie-Sticks, gefolgt von Dating-Portalen und -Apps.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).