Mi, 23. Mai 2018

Glück gehabt

02.11.2015 15:03

Tesla-Autopilot verhindert Frontalcrash

Je mehr Elektronik im Auto steckt, desto störanfälliger wird es, glauben viele Auto-Puristen. Entsprechend groß ist die Skepsis vor selbstfahrenden Fahrzeugen. Dass man sich im Notfall jedoch schon heute auf die Technik verlassen kann, zeigt ein aktueller Fall aus dem US-Staat Washington, wo ein Autopilot einen Frontalcrash verhinderte.

Der Uber-Fahrer Jon Hall war mit mehr als 70 km/h unterwegs, als ein ihm entgegenkommendes Auto im Frühverkehr von Seattle plötzlich direkt vor ihm die Fahrbahn kreuzte und eine scharfe Kehrtwende machte. Davon bekam Hall selbst zunächst jedoch nichts mit - er hatte eigenen Angaben zufolge den bremsenden Verkehr zu seiner Rechten im Auge.

Unter normalen Umständen hätte der Vorfall wohl für beide Verkehrsteilnehmer böse geendet, doch Hall nutzte Teslas neue Autopilot-Funktion, die das Elektro-Auto umgehend stoppte und so eine Frontalkollision verhinderte. "Bevor ich überhaupt hupen konnte, hatte das Auto schon gestoppt", schilderte Hall. "Ich habe die Bremse nicht berührt, die Arbeit hat das Auto gemacht."

Ein mit einer Dashcam aufgezeichnetes und auf YouTube veröffentlichtes Video zeigt den Beinahe-Crash. Dass das Video keinen Ton hat, erklärt Hall mit dem geltenden Datenschutzgesetz, das es ihm als Uber-Fahrer untersagt, Konversationen mit Fahrgästen aufzuzeichnen. Hall versicherte aber: "Ich habe geschrien, gehupt und geflucht."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden