Mi, 22. November 2017

Überrascht?

26.02.2015 12:44

VW Touran: so wird der Kompaktvan neu aufgelegt

Geräumiger und leichter geht der VW Touran im September in die nächste Generation. Bei der Neuauflage setzen die Wolfsburger auf Evolution statt Revolution. Trotzdem gibt es auch ein paar handfeste Verbesserungen, etwa neue Motoren und ein modernes Infotainment-System. Die Preise sollen stabil bleiben.

Wie alle anderen neuen VW-Modelle im Kompaktbereich entsteht auch der neue Touran aus dem sogenannten Modularen Querbaukasten (MQB) der Wolfsburger. Dadurch wird der mit fünf oder sieben Sitzplätzen bestellbare Fünftürer je nach Ausführung auch bis zu 62 Kilogramm leichter. Und dies, obwohl die zweite Generation in der Länge um immerhin 13 Zentimeter auf 4,53 Meter wächst. Durch den um 11,3 Zentimeter auf 2,79 Meter gewachsenen Radstand ergibt sich viel Platz für Passagiere und Gepäck. Zumal der Touran auch in der Breite zugelegt hat. Optisch hat sich dabei im Grunde wenig geändert – der Touran bleibt ein klassischer Van mit kurzer Motorhaube und kastenförmiger Karoserie.

Das sieht zwar nicht unbedingt dynamisch aus, hat aber Platzvorteile: In der fünfsitzigen Variante fasst der Touran bei voller Bestuhlung 1.040 Liter Gepäck. Schön zudem, dass bei umgeklappter zweiter Reihe anders als beim Vorgänger jetzt auch eine komplett ebene Ladefläche entsteht. Und dann passen zudem bis zu 1.980 Liter in den vergrößerten Laderaum.

Als Basismotorisierungen stehen in der Otto- und in der Dieselversion Aggregate mit jeweils 110 PS zur Verfügung, je 5 PS mehr als beim Vorgänger. In der Mitte gibt es den 2,0-Liter-Diesel mit 150 PS oder den hubraum- und leistungsgleichen Benziner. Fast schon luxuriös motorisiert ist der Van mit dem aus dem Golf GTD bekannte Diesel mit 190 PS oder dem stärksten Benziner mit 180 PS. Zu diesen Motoren dürften auch die erstmals angebotenenm, sportlichen R-Pakete für innen und außen am besten passen.

Selbstverständlich gibt es neben dem neuen onlinefähigen Infotainmentsystem auch die üblichen Assistenzsysteme aus der Golf-Familie, etwa Spur- und Abstandshalter, Notbremsfunktion und Hilfen für das Ein- und Ausparken. Auch Voll-LED-Scheinwerfer sowie ein Head-up-Display sind (gegen Aufpreis) im Angebot. Echte Überraschungen bleiben beim neuen VW Touran letztlich aus. Warum sollten die Wolfsburger auch das bis zuletzt ja erfolgreiche Konzept grundlegend ändern? Der kommende Touran ist ein hochmodernes Fahrzeug, das natürlich alles besser kann als sein Vorgänger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden