Fr, 24. November 2017

Neues Patent

19.01.2015 10:21

Will Apple Fingerabdrücke in der Cloud speichern?

Seit Apple mit dem iPhone 5S die Möglichkeit eingeführt hat, iOS-Geräte durch das Scannen des Fingerabdrucks zu entsperren, zweifeln Datenschützer an der Sicherheit dieses sogenannten TouchID-Features. Apple betonte in diesem Zusammenhang stets, die Fingerabdrücke würden in verschlüsselter Form am Mobilgerät verbleiben und seien Angreifern unzugänglich. Ein kürzlich entdeckter Patentantrag von Apple zeigt nun aber: In Cupertino spielt man sehr wohl mit dem Gedanken, die Fingerabdrücke von iPhone-Nutzern in der Cloud zu speichern.

Der Patentantrag mit dem Titel "Finger biometric sensor data synchronization via a cloud computing device and related methods" beschreibt einem Bericht des IT-Branchendienstes "Golem" zufolge, wie ein Nutzer mehrerer Apple-Geräte seinen Fingerabdruck mit einem Primärgerät einscannt, ihn in der Cloud sichert und fortan auch auf seinen anderen Geräten zum Entsperren nutzen kann, ohne den Finger auf dem anderen Gerät noch einmal neu registrieren zu müssen.

Die Funktionsweise des Patents: Zunächst registriert der Nutzer seinen Fingerabdruck am Primärgerät, also beispielsweise an seinem iPhone. Stimmt der User zu, werden die Fingerabdrücke in verschlüsselter Form in die Cloud hochgeladen. Will sich der gleiche Nutzer anschließend auf einem anderen Gerät anmelden, braucht er seinen Fingerabdruck nicht mehr zu registrieren. Stattdessen reicht es, das korrekte iTunes-Kennwort einzugeben und den Finger kurz auf den Scanner zu legen, um die Daten abzugleichen.

Synchronisierung auch über Bluetooth denkbar
Der Patentantrag enthält noch andere Ideen. So sei es etwa möglich, die Sicherheit zu erhöhen, indem der Nutzer sich zum Freischalten der online gespeicherten Fingerabdrücke mit mehreren Fingern authentifizieren muss statt nur mit einem. Denkbar sei zudem, die biometrischen Daten nicht über das Internet, sondern über Bluetooth zwischen mehreren Geräten zu synchronisieren. Für viele Nutzer, die skeptisch gegenüber dem Upload in die Cloud sind, könnte das eher zumutbar sein.

Unklar ist, ob und wann Apple das beschriebene Feature einführen will. Der Patentantrag wurde Mitte 2013 eingebracht, jedoch erst jetzt veröffentlicht. Grundsätzlich könnte das Patent auch nur angestrebt worden sein, um Konkurrenten an der Nutzung einer solchen Funktion zu hindern. Seit Apple sein TouchID-System eingeführt hat, wurde mehrfach berichtet, dass es sich relativ leicht überlisten lässt. Letzten Meldungen zufolge schafften es Hacker des Chaos Computer Clubs kürzlich sogar, einen Fingerabdruck durch das einfache Abfotografieren der Handfläche ihres Opfers zu kopieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden