Mo, 20. November 2017

Goophone M8

07.03.2014 11:07

Neues HTC One kopiert, bevor es vorgestellt wurde

Der für dreiste Kopien erfolgreicher Smartphones bekannte chinesische Handyhersteller Goophone hat wieder zugeschlagen. Noch vor der offiziellen Enthüllung des neuen Android-Flaggschiffs von HTC hat Goophone unter dem Namen M8 eine Kopie des erwarteten One-Nachfolgers im Sortiment. Zumindest äußerlich dürfte es dem kommenden Original täuschend ähnlich sehen.

Wie das IT-Portal "Engadget" berichtet, erinnert das Goophone M8 an vorab durchgesickerte Fotos von HTCs neuem Android-Flaggschiff. Die Ähnlichkeit dürfte sich allerdings auf Äußerlichkeiten wie die charakteristischen Stereolautsprecher an der Front beschränken. Beim Innenleben dürfte die Goophone-Kopie dem neuen One unterliegen.

Dabei böte die 230 US-Dollar teure Kopie aus China durchaus ansehnliche technische Details: etwa ein fünf Zoll großes Full-HD-Display, einen 1,7 Gigahertz schnellen Achtkernprozessor von MediaTek sowie ein Gigabyte RAM und eine 13-Megapixel-Kamera. Der Akku ist laut Goophone 2.800 Milliamperestunden groß.

Das M8 ist nicht die einzige Kopie eines bekannten Smartphones, die Goophone im Sortiment hat. Duplikate von iPhone 5S und iPhone 5C sind ebenso im Online-Shop des Herstellers zu finden wie Kopien von Samsungs Galaxy S5 und Galaxy Note 3. Unter dem Namen Goopad wird auch ein iPad-mini-Klon angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden