Sa, 25. November 2017

Supermarkt-Navi

18.02.2014 11:06

Philips lotst Kunden per LED zu Einkäufen

Wo waren doch noch gleich die Avocados und die Limetten für die Guacamole? Wer beim Einkaufen vor lauter Regalen mal wieder nicht die Zutaten sieht, könnte bald Hilfe in Form eines Navigationssystems für Supermärkte bekommen, das der Elektronikkonzern Philips am Montag vorgestellt hat. Die Besonderheit: Der Kunde wird über ein smartes Netzwerk aus LED-Leuchten per Licht zum Ziel gelotst.

Das System basiert auf dem Prinzip der Visible Light Communication, kurz VLC, bei der Daten - für den Menschen nicht sichtbar - per Licht übertragen werden. In diesem Fall zur Positionsbestimmung im Supermarkt, als Empfänger für die Lichtimpulse dient die Smartphone-Kamera des Kunden.

Laut Philips soll es so möglich sein, Einkaufende über eine spezielle App auf dem kürzesten Weg durch den Supermarkt zu lotsen. Nach Eingabe eines Gerichts könne die Anwendung den Nutzer etwa direkt zu einer entsprechenden Fertigmahlzeit oder den für das Essen benötigten frischen Zutaten lotsen. Auch könnten über die App Sonderangebote oder neue Produkte beworben werden, wenn sich der Nutzer gerade in deren unmittelbarer Nähe befindet.

Ein Vorteil des Systems besteht laut Philips darin, dass kein Geld in zusätzliche Infrastruktur wie Strom und Lichtsockel investiert werden muss. Aktuell werde das System in einigen Supermärkten erprobt, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden