Fr, 24. November 2017

Smartphone-Anteile

24.10.2012 15:38

Windows Phone kämpft sich auf Handy-Displays

Microsoft kämpft sich mühsam auf die Displays der Smartphones: Nach Daten der Marktforschungsfirma Gartner kam das mobile Betriebssystem des Softwarekonzerns, Windows Phone, im zweiten Quartal auf einen Anteil an den Smartphone-Verkäufen von knapp drei Prozent. Das ist nach wie vor nicht viel, stellt aber gegenüber dem Vorjahreszeitraum beinahe eine Verdoppelung dar. Der Marktforscher IDC gelangte zu ähnlichen Zahlen.

Weiterhin führend bei Smartphones ist Android. 64 Prozent der Käufer im zweiten Quartal entschieden sich laut Gartner für das Google-System, während es im Vorjahreszeitraum erst 43 Prozent waren. Apple hielt seinen Smartphone-Anteil stabil bei knapp 19 Prozent. Dank des jüngst herausgekommenen iPhone 5 könnte der kalifornische Konzern aber im Weihnachtsgeschäft zulegen.

Zu den Verlierern im Smartphone-Markt zählen Nokias Betriebssystem Symbian sowie die BlackBerrys des kanadischen Herstellers Research in Motion (RIM) mit jeweils fünf bis sechs Prozent an den Verkäufen. Während Nokia inzwischen überwiegend auf Windows Phone setzt, hat RIM für Anfang kommenden Jahres sein neues Betriebssystem Blackberry 10 angekündigt, das den Abwärtstrend stoppen soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden