Sa, 25. November 2017

Beraterjob

18.05.2012 12:06

Steve Wozniak hilft beim Drehbuch für Jobs-Biografie

Vor wenigen Tagen hat Sony Pictures offiziell verkündet, an einer Verfilmung des Lebens von Steve Jobs zu arbeiten. Nun berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, dass der Konzern hierfür einen prominenten Berater angeheuert habe: Apple-Mitgründer Steve Wozniak. Er solle technische wie persönliche Hintergründe liefern.

Als Drehbuchautor fungiert Aaron Sorkin, der bereits die Geschichte zum Facebook-Erfolgsfilm "The Social Network" beigesteuert hatte. Er werde das Skript auf Basis der Steve-Jobs-Biographie schreiben, teilte Amy Pascal, Vizevorsitzende von Sony Pictures mit. Der Film werde "alles, was Jobs selbst war: packend, unterhaltsam und polarisierend", sagte sie.

Für das Drehbuch zu "The Social Network" gewann Sorkin 2010 den Oscar für das beste adaptierte Drehbuch. 2011 war der 50 Jahre alte Autor für den Film "Moneyball" in derselben Kategorie nominiert.

Drehbuchautor findet keinen spannenden Aufhänger
Allerdings gibt es laut Nachrichtenagentur Reuters bei der filmischen Jobs-Biografie ein schwerwiegendes Problem: Sorkin habe noch keinen Zugang zum Stoff, keinen spannenden Aufhänger gefunden, heißt es. Wozniak - der Apple 1979 gemeinsam mit Jobs und Ronald Wayne Apple gründete - solle ihm nun unter die Arme greifen. Sowohl technische Details der damals gebauten Computer liefern als auch Einblicke in die Person Steve Jobs geben.

An einer weiteren Verfilmung von Jobs' Leben wird bereits gedreht. In der Indie-Produktion mit dem schlichten Titel "Jobs" hat Ashton Kutcher die Hauptrolle übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden