Di, 17. Oktober 2017

Enttäuschte Kunden

13.01.2012 09:16

China: Fliegende Eier und Tumulte zum iPhone-Start

Der Verkaufsstart des neuen iPhone 4S in China hat zu heftigen Tumulten geführt: Hunderte von Chinesen belagerten am Freitag in der Hauptstadt Peking die beiden Apple-Stores, in denen das Smartphone verkauft werden sollte. Als einer der Läden nicht öffnete, griffen die enttäuschten Kunden einen Sicherheitsmann an und bewarfen das Schaufenster mit Eiern. Die Polizei nahm mindestens zwei Menschen fest. Apple teilte wenig später mit, der Verkauf des iPhone 4S in China sei vorerst ausgesetzt.

Der Apple-Store im Pekinger Bezirk Sanlitun hatte um 07.00 Uhr öffnen sollen, doch weil die davor wartende Menge zu groß gewesen sei, blieben die Türen geschlossen, wie Apple-Sprecherin Carolyn Wu erklärte. Apple habe die Sicherheit von Kunden und Personal gewährleisten müssen.

Zahlreiche Kunden zeigten sich daraufhin empört. "Wir haben hier die ganze Nacht gewartet", sagte der 18-jährige Tom Sun. "Das ist einfach nicht fair. Wir sind wütend." Der 29-jährige Li Tianye war eigens mit dem Bus aus dem entfernten Shandong angereist, um den Verkaufsstart nicht zu verpassen. "Ich bin echt sauer, wenn sie nicht öffnen."

Ein weiterer junger Mann, der in der Kälte vor dem Laden ausgeharrt hatte, beschwerte sich lautstark, er wolle das echte iPhone, keine Fälschung. In China war das Smartphone bislang nur auf dem Schwarzmarkt zu haben - eingeführt aus Nachbarländern oder Hongkong, wo es bereits offiziell verkauft wird.

Die Chancen, noch eines der heiß begehrten Geräte in China zu ergattern, stehen indes schlecht. Wie die Apple-Sprecherin weiter mitteilte, seien alle iPhones inzwischen ausverkauft, sodass das Smartphone vorerst weder in Peking noch in Shanghai zu haben sei.

China ist der am schnellsten wachsende Markt für Apple. Die Umsätze dort liegen bereits an zweiter Stelle hinter jenen in den USA. In der Volksrepublik eröffnet hat Apple bislang allerdings erst sechs Stores, daneben existieren zahlreiche gefälschte Läden im Land.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden