Di, 12. Dezember 2017

Nächster Konflikt

05.10.2011 11:56

Samsung will neues iPhone 4S in Teilen Europas verbieten

Die juristische Auseinandersetzung zwischen Samsung und Apple geht in eine weitere Runde: Samsung will den Verkauf des iPhone 4S, der erst am Dienstag vorgestellten neuen Version des Apple-Smartphones, in Italien und Frankreich gerichtlich verbieten lassen. Apple habe zwei Samsung-Patente verletzt, erklärte der südkoreanische Elektronikkonzern am Mittwoch.

Nach zusätzlichen Prüfungen sollten zudem in weiteren Staaten gerichtliche Verfügungen gegen einen Verkauf des iPhone 4S erreicht werden.

Apple hatte erst am Dienstag eine aufgepeppte Version seines iPhone 4 präsentiert, das iPhone 4S (siehe Infobox). Es sieht auf den ersten Blick genauso aus wie das iPhone 4, das Apple im Juni 2010 herausgebracht hatte. Es verfügt aber unter anderem über einen schnelleren Prozessor, einen stärkeren Akku und eine leistungsfähigere Antenne.

Schier endloser Patentkampf
Samsung liegt mit Apple seit Monaten in einer Serie von Patentklagen zu Smartphones und den Tablet-PCs Galaxy Tab sowie iPad im Clinch. Die Konzerne verklagen einander in neun Ländern und mehr als zwanzig Gerichtsverfahren. Bereits vor Wochen wurden Gerüchte laut, dass Samsung auch gegen die neueste Version des iPhones vorgehen wolle (siehe Infobox).

Anfang September hatte das Landgericht Düsseldorf ein von Apple verlangtes Verkaufsverbot für Samsungs Galaxy Tab in Deutschland bestätigt. Das Gericht begründete dies mit einem "übereinstimmenden Gesamteindruck" zwischen den Apple- und den Samsung-Produkten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden