Do, 22. Februar 2018

Vor zwei Mio. Jahren

23.08.2011 09:53

Frühmensch Homo erectus erfand das Kochen von Speisen

Wie Wissenschaftler der Harvard University am Montag mitteilten, war der Homo erectus der erste Koch der Menschheitsgeschichte. Nach neuen Hinweisen bereitete diese bereits vor 1,9 Millionen Jahren entstandene Spezies Speisen mithilfe von Feuer und Werkzeugen zu, wie die Forscher im Fachblatt "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS) berichteten.

Chris Organ und sein Team fanden heraus, dass der Homo erectus im Vergleich zu anderen Primaten deutlich kleinere Backenzähne besaß. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass sich in der Menschheitsgeschichte mit der Entstehung des Homo erectus vor etwa 1,9 Millionen Jahren eine Veränderung der Essgewohnheiten von roher, nicht erhitzter Nahrung hin zu weichen und zubereiteten Speisen vollzogen haben muss.

Die Backenzähne, auch Molaren genannt, funktionieren wie Mühlsteine und zermahlen die Nahrung zu verdaulichen Stücken. Durch das Zubereiten der Nahrung mit Werkzeugen und die Hitze werden die Lebensmittel weicher und damit leichter essbar. Kleinere Backenzähne seien die Folge, so die Wissenschaftler. Neben kleineren Backenzähnen weist auch ein geringes Darmvolumen darauf hin, dass Homo erectus Speisen zubereitete.

"Massiver Schritt vorwärts in der Evolution"
"Wir wissen, dass die Zubereitung von Speisen viel älter ist als die Geschichte des modernen Menschen", so Organ. "Wir sehen bei der körperlichen Veränderung des Homo erectus einen massiven Schritt vorwärts in der Evolution."

Wäre der Mensch ein gewöhnlicher Primat, würde er nach Ansicht der Forscher fast die Hälfte des Tages (48 Prozent) mit Essen verbringen. Tatsächlich seien es jedoch nur rund fünf Prozent. Um herauszufinden, wann die Entwicklung zu kürzeren Mahlzeiten im Laufe der Menschheitsgeschichte eingesetzt hat, verglichen die Wissenschaftler Zahndaten, Körpergewicht und Erbgut von nicht-menschlichen Primaten, 14 ausgestorbenen Hominiden und dem modernen Menschen miteinander.

Benutzte Feuer und lief aufrecht
Der Homo erectus lebte vor rund zwei Millionen Jahren in Afrika und Asien. Er war die erste Homidenart, die aufrecht laufen konnte. Daher auch der Name "Homo erectus", was im Lateinischen "der aufrechte Mensch" bedeutet.

Außerdem setzte diese Art zum ersten Mal Feuer ein und machte die Jagd zur Grundlage ihrer Nahrungsversorgung. Auch Werkzeuge aus Stein wurden vom Homo erectus bereits benutzt. In Deutschland wurden Holzspeere gefunden, die ebenfalls einer Untergattung des Homo erectus – nämlich dem Homo heidelbergensis – zugerechnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden