Sa, 21. Oktober 2017

Tablet in Eigenregie

14.07.2011 12:23

Chinese bastelt sich sein persönliches „iPad 3“

3.688 Yuan – umgerechnet rund 402 Euro – kostet die günstigste iPad-2-Variante mit 16 Gigabyte Speicher in China – zu viel für die Mehrheit der Bewohner im Reich der Mitte. Liu Xinying aus der östlichen Provinz Shandong griff daher kurzerhand selbst zum Lötkolben, um sich sein eigenes weißes '"iPad" inklusive Apple-Logo zu bauen.

"DIY (Do it yourself, Anm.) IPAD 3" heißt das auf dem chinesischen YouTube-Pendant Youku veröffentlichte Video, in dem Xinying seine Fähigkeiten als iPad-Bastler unter Beweis stellt. Binnen 15 Minuten ist darin zu sehen, wie der 21-Jährige innerhalb von zwei Wochen aus eigenhändig gelöteten Platinen, Aluminium und einem Touchscreen allmählich einen dem Original-Tablet sehr ähnlich aussehenden, wenngleich dickeren iPad-Klon fertigt.

Einen bedeutenden Unterschied gibt es allerdings doch: Das "Do it yourself"-iPad läuft im Gegensatz zum Apple-Gerät nicht mit dem mobilen Betriebssystem iOS, sondern dem Microsoft'schen Konkurrenzprodukt Windows XP. Viele Chinesen scheint das allerdings nicht zu stören: Seit er das Video veröffentlicht habe, schildert Xinying gegenüber der Nachrichtenagentur AFP, hätten bereits mehrere Interessenten angefragt.

Bislang habe er sämtliche Angebote ausgeschlagen. "Ich habe das bloß zum Spaß gemacht", sagte der 21-Jährige, der seine Brötchen als Angestellter in einem Computergeschäft verdient. Gekostet hat ihn dieser Spaß eigenen Angaben zufolge 2.000 Yuan, umgerechnet rund 218 Euro. Zum Vergleich: In China kostet das günstigste iPad-Modell 3.688 Yuan, die WiFi/3G-Variante mit 64 GB Speicher kommt auf 5.288 Yuan.

Der Tablet-PC von Apple ist in China heiß begehrt – so heiß, dass sich Menschen sogar darum prügeln. So geschehen im Mai, als sich ein Chinese beim iPad-2-Launch im Pekinger Flagship-Store des kalifornischen Konzerns bei einem Handgemenge um das Gerät Verletzungen zuzog. Apple war laut AFP dazu gezwungen worden, den Kunden zu entschädigen.

Letzten Monat dann hatte ein Gericht in der südchinesischen Provinz Guandong drei Männer zu Gefängnisstrafen verurteilt. Sie hatten versucht, das Design des Apple-Tablets zu kopieren und aus gefälschten iPad-2-Modellen Profit zu schlagen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).