Mo, 20. November 2017

Bestechungsvorwurf

14.07.2011 11:56

Media-Saturn im Visier der deutschen Justiz

Wegen Bestechungsvorwürfen gegen die größte europäische Elektronikmarktkette Media-Saturn haben Staatsanwaltschaft und Polizei bei einer deutschlandweiten Razzia am Mittwoch rund 20 Büros und Privatwohnungen durchsucht. Darunter war auch die Zentrale des Unternehmens in Ingolstadt. Österreich sei von den Vorwürfen nicht betroffen, so eine Sprecherin: "Das ist ein Deutschland-Thema."

Die Vorwürfe sollen in Zusammenhang mit Geschäften von Media-Saturn mit Dienstleistern und Lieferanten stehen. Bei einer internen Prüfung sollen die Unregelmäßigkeiten aufgefallen sein, welche das Unternehmen daraufhin der Staatsanwaltschaft meldete - ohne formal Strafanzeige zu stellen.

Gegen sechs Beschuldigte werde - zum Teil wegen Bestechung in besonders schwerem Fall - ermittelt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Augsburg. Die weiteren Vorwürfe lauten auf Bestechlichkeit sowie Beihilfe zur Bestechung. Ein Media-Saturn-Sprecher bestätigte die von dem Unternehmen initiierte Untersuchung. "Wir kooperieren vollständig mit den Behörden", sagte er.

Angeblich mehrere Millionen Euro Bestechungsgelder
Die "Augsburger Allgemeine" berichtet, Manager von Media-Saturn stünden unter Verdacht, Bestechungsgelder von mehreren Millionen Euro erhalten zu haben. Bei der Razzia waren 160 Polizisten im Einsatz. Festnahmen gab es dem Sprecher der Staatsanwaltschaft zufolge nicht. Drei der Beschuldigten sind nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" Manager der im bayerischen Ingolstadt angesiedelten Metro-Tochter Media-Saturn. Einer von ihnen gehöre der neunköpfigen Geschäftsführung der Media-Saturn-Holding an.

Media-Saturn ist Europas größter Elektronikhändler. Im vergangenen Jahr setzte das Unternehmen, an dem der Handelskonzern Metro 75 Prozent hält, 20,8 Milliarden Euro um. Der Betriebsgewinn lag bei 625 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden