Fr, 20. Oktober 2017

Riese im Entstehen

30.06.2011 09:58

Hitachi erwägt LCD-Kooperation mit Toshiba und Sony

Der japanische Industriekonzern Hitachi verhandelt nach Informationen aus Branchenkreisen mit den Elektronikriesen Toshiba und Sony über eine Kooperation im Bereich von LCD-Bildschirmen. Die Konzerne wollen die Fusion der Sparten im Juli besiegeln. Sollte die Kooperation mit Hitachi zustande kommen, entstünde der weltweit größte Produzent in diesem Bereich.

Die Firmen führen einem Zeitungsbericht zufolge zudem Gespräche mit dem staatlich unterstützten Investmentfonds Innovation Network Corp of Japan über eine Investition von umgerechnet 1,7 Milliarden Euro in die neue Geschäftseinheit.

Der Zeitung "Nikkei" zufolge würde der Fonds dadurch 70 Prozent an dem Geschäft halten. Das neue Unternehmen peile die Marktführerschaft noch vor dem derzeitigen Branchenprimus Sharp bei den Bildschirmen an, die etwa in Handys und Tablets eingebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).