Sa, 18. November 2017

Jeder isst anders

14.12.2009 12:29

Gibt es ein Allround-Rezept zum Abnehmen?

Jeder Mensch isst im wahrsten Sinne des Wortes anders. Auch bei einer Diät. Und das ist die schlechte Nachricht: Denn egal, welcher Wunder-Abnehmernährungsplan angewandt wird - bei manchen funktioniert er, bei anderen nicht. Denn ein Allround-Rezept zum Abnehmen gibt es nach Ansicht von Ernährungsexperten nicht.

Was wie häufig und in welcher Menge gegessen werden darf, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Die Experten der Fachzeitschrift "Aktuelle Ernährungsmedizin“ warnen deshalb vor pauschalen Empfehlungen. Besonders in der Therapie von stark fettleibigen Menschen.

Es gebe Betroffene, die lieber die Zahl der Tage, an denen sie ein bestimmtes Lebensmittel konsumieren dürften, einschränken, als dessen Menge zu reduzieren. Andere wiederum wollen nach wie vor ein spezielles Nahrungsmittel in der gleichen Häufigkeit zu sich nehmen, seien jedoch bereit, die Verzehrmenge einzuschränken, so Professor Volker Schusdziarra vom Else Fresenius Zentrum für Ernährungsmedizin in München, der mit seinem Team Diäten erforscht. Seine besten Tipps:

Essverhalten nicht drastisch verändern
Das Essverhalten von Menschen, die abnehmen wollen, sollte sich nicht zu drastisch verändern. Nur so könne sich ein längerfristiger Erfolg einstellen. Studien hätten gezeigt, dass die Menge dessen, was wir essen, durchaus verantwortlich dafür ist, ob wir uns satt fühlen.

Eine Einschränkung der Nahrungsmenge sei aus diesem Grund für viele dicke Menschen problematisch. "Ist die Essensmenge zu gering, kann unter Umständen das Sättigungsgefühl nicht ausreichend befriedigt werden, was langfristig von den Patienten nicht durchzuhalten ist", erklärt Schusdziarra. Abnehmerfolg bedeute daher nicht pauschal "weniger essen".

Energiedichte im Auge behalten
Fettleibige sollten die Energiedichte der einzelnen Lebensmittel im Auge behalten. Denn Kuchen, Fast Food und Co können die tägliche Kalorienmenge ganz schön in die Höhe treiben. Der Experte rät, auf hochenergetische Speisen wie Fast Food, Kuchen, Käse, Wurstwaren oder Süßigkeiten öfter einmal zu verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden