So, 22. April 2018

Statt Erholungsurlaub

18.01.2018 15:12

Reisetrend geht zu intensiven Kurzurlauben

Kurztrips lösen zunehmend wochenlange Urlaube ab. Ebenfalls an Relevanz gewinnen Dienstleistungen beim Reisen. Immer öfter gewünscht wird eine Mischung von Luxus und Askese.

Peter Zellmann, Leiter des Wiener Instituts für Freizeit- und Tourismusforschung (IFT) spricht von "Fast-Food-Reisen". Die Menschen wollen seiner Ansicht nach im Urlaub "ganz spezielle, auf sie persönlich abgestimmte Reiseangebote", die aber als Bausteine vororganisiert sein dürfen. Anstelle von "lauten Events und schnellen Erlebnistrips" würden "möglichst einzigartige Erlebnisse" gesucht. Veranstalter müssten zugleich Bedingungen schaffen, damit die Kunden ihre Zufriedenheit über Social Media inszenieren können.

Zunehmend Bedeutung gewinnen Dienstleistungen
"Beste Qualität im Service, Emotionen und Empathie der Mitarbeiter werden immer wichtiger", schreibt Zellmann in einer Aussendung. Fünf "S" stünden im Vordergrund: Schönheit der Landschaft, die Sauberkeit der Unterkunft, die Sicherheit vor Ort, der Schutz vor Risiken und Sehenswürdigkeiten der Umgebung. Die zunehmende Mischung von Luxus und Askese nennt Zellmann "Luxese". Das könne der Wechsel zwischen Luxusreise und anspruchsvollem Urlaub daheim oder auch die Mischung von Luxus beim Quartier und gleichzeitigem Sparen beim Essen sein.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden