Do, 26. April 2018

„SmartSleep“

10.01.2018 14:51

Dieses Philips-Stirnband lässt uns besser schlafen

Technik bringt uns immer öfter um den Schlaf; allen voran das blaue Licht von Smartphone- und Computer-Displays lässt uns länger wachbleiben. Philips versucht das Problem nun mit anderer Technik aus der Welt zu schaffen. Auf der CES in Las Vegas stellte der Hersteller sein – etwas gewöhnungsbedürftig aussehendes – Stirnband "SmartSleep" vor.

Fast 40 Prozent der 25- bis 54-Jährigen bekommen laut Philips jede Nacht weniger als die empfohlenen sieben Stunden Schlaf. Die Folgen sind unter anderem Müdigkeit und Konzentrationsschwäche. Abhilfe soll künftig "SmartSleep" schaffen: Ausgestattet mit Lautsprechern und zwei Sensoren, erkennt das Stirnband laut Hersteller die für einen erholsamen Schlaf essentiellen Tiefschlafphasen und verlängert diese durch ein spezielles Rauschen, das auf die Gehirnaktivität seines Trägers abgestimmt ist.

Erste Ergebnisse klingen vielversprechend: In einem Versuch mit chronisch schlafkranken Patienten berichteten 70 Prozent von ihnen nach nur zwei Wochen mit "SmartSleep", dass sie sich tagsüber ausgeruhter fühlten. Angaben zum Preis und der Verfügbarkeit hat Philips bislang nicht gemacht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden