Sa, 20. Jänner 2018

Beißen Sie durch!

12.01.2018 15:45

So klappt es endlich mit den guten Vorsätzen

Hand aufs Herz: Haben Sie Ihre Vorsätze schon aufgegeben oder arbeiten Sie noch fleißig an der Verwirklichung Ihrer Träume? Sie kennen das bestimmt: Man startet top motiviert ins neue Jahr, nimmt sich endlich vor, mehr zu sporteln, weniger zu rauchen (oder zu trinken) oder mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Aber schon wenige Tage oder Wochen später sorgt der innere Schweinehund verlässlich dafür, dass liebevoll geschmiedete Vorsätze genau so schnell verpuffen, wie sie zu Jahresende aufgekommen sind. Jetzt ist Schluss damit! Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Ziele endlich erreichen.

Was will ich?
Fragen Sie sich in einem ersten Schritt, was SIE wollen - nicht Ihre Familie, Freunde, etc. Nehmen Sie sich nichts vor, das von Ihnen lediglich erwartet wird, womit Sie sich aber nicht hundertprozentig identifizieren können. Ein solches Vorhaben ist meist nicht von Erfolg gekrönt. Haben Sie sich ein Ziel gesetzt, gestalten Sie ein kleines Plakat und hängen Sie dieses an einem prominenten Ort in Ihrem Zuhause auf. So verlieren Sie Ihr Vorhaben nicht aus den Augen.

Tun Sie es jetzt!
Wer sportlicher werden möchte, sollte nicht auf schöneres Wetter oder eine "günstige" Gelegenheit warten. Schnüren Sie die Laufschuhe, schlüpfen Sie in die alte Laufjacke und los geht's. Auch, wenn Ihre Sportkleidung nicht den neuesten Trends entspricht oder das Fitnesscenter nicht gerade um die Ecke ist: Auf dem Weg von der Arbeit nach Hause ist ein kleiner Umweg sicherlich drin und die alte Joggingshose reicht fürs Erste. Oder Sie steigen einige Stationen vor Ihrer Wohnung aus Bus oder Straßenbahn, lassen das Auto stehen und holen das Rad aus dem Keller oder buchen eine frühmorgendliche Tanz- oder Yogastunde. Ausreden gelten ab sofort nicht mehr!

Erzählen Sie's rum
Halten Sie mit Ihren Vorsätzen nicht hinterm Berg. Erzählen Sie Ihrem Umfeld von Ihrem Vorhaben. So erfahren Sie eventuell Unterstützung und wertvolle Tipps oder es gibt gar Mitstreiter, die sich Ihnen anschließen wollen. Zu zweit oder in der Gruppe fällt es nämlich leichter, ein Vorhaben zu verwirklichen und sich zu motivieren. Bitten Sie Ihr Umfeld um Unterstützung und bleiben Sie - sollten sich andere Ihnen anschließen - unbedingt verbindlich. Feste Zeitpläne helfen Ihnen bei der Umsetzung der Theorie in die Praxis.

Seien Sie konkret
Setzen Sie sich einen Zeitrahmen, in dem sie Ihr Ziel erreichen wollen. Protokollieren Sie Ihren Weg - etwa mit einem Rauchfrei-Tagebuch, in welches Sie an einem beliebigen Wochentag Ihre Erfolge eintragen. Auch sollten Sie darauf achten, Ihre Ziele so konkret wie möglich zu formulieren. "Ich möchte 2018 bis Juni fünf Kilo abnehmen" ist sinnvoller als "Ich möchte abnehmen".

Passen Sie die Formulierung entsprechend Ihrem Ziel an. Etwa "Ich gehe ab sofort jeden Donnerstag fünf Kilometer joggen", wenn Sie sportlich aktiver werden wollen oder "Am Mittwoch nehme ich mir Zeit für meine Kinder", wenn Sie öfter etwas mit dem Nachwuchs unternehmen wollen.

Wichtig: Formulieren Sie Ihr Vorhaben stets positiv. Vermeiden Sie Wörter wie "nicht", "kein" oder "nein". Statt "Ich esse keine Burger mehr" heißt es jetzt einfach "Ich will mich gesünder ernähren".

Nehmen Sie sich nicht zu viel vor!
Wer keine zehn Stufen bewältigen kann, ohne außer Atem zu geraten, sollte vorerst keinen Marathon einplanen - scheitern wäre vorprogrammiert. Setzen Sie sich kleine Ziele, die sich realistisch erreichen lassen. Sind Sie beispielsweise außer Form, könnte Ihr (erstes) Ziel etwa lauten, 30 Minuten durchgehend am Stück zu joggen.

Wer zu ehrgeizig agiert, riskiert Überforderung - psychisch und physisch. Diese hindert sie erst recht an der Erreichung ihrer Ziele. Arbeiten Sie langsam, aber beständig auf diese hin und schon bald liegt auch ein Langstreckenlauf in greifbarer Ferne. Was für ein tolles Gefühl! Tipp: Dokumentieren Sie auch Zwischenziele und Meilensteine in einem Tagebuch.

Motivation ist alles!
Sei haben ein Teilziel erreicht? Seien Sie stolz auf sich - und gönnen Sie sich etwas! Wer abnimmt, sollte hier zwar nicht gerade an ein großes Stück Kuchen denken. Wie wäre es mit einem Aufenthalt im Spa oder einem neuen Kleidungsstück? Das motiviert zusätzlich und spornt an, weiterzumachen. Oder Sie stellen ein großes Einweckglas auf und werfen für jede Laufrunde - oder nicht gerauchte Zigarette - eine 2-Euro-Münze in das Glas. Von dem "Erlös" kaufen Sie sich nach einiger Zeit etwas Schönes.

Rückschläge verkraften
Sie haben sich fest vorgenommen, ein paar Kilo abzuspecken? Am Wochenende aber haben Sie gesündigt und sind kurz davor, Ihre Vorsätze über Bord zu werfen? Tun Sie das nicht! Ein Rückschlag bedeutet nicht, dass das ganze Vorhaben zum Scheitern verurteilt ist. Im Gegenteil - sie können auch daraus lernen und so wertvolle Erfahrungen sammeln. Eine gerauchte Zigarette oder ein zweites Stück Torte sind keine Niederlage - und schon gar ein Grund, aufzugeben!

Auch, wenn Sie nicht bis zum Ende durchhalten, dürfen Sie sich über jedes erreichte (Zwischen-)Ziel und jeden Erfolg freuen. Tipp: Befinden Sie sich in einer Krise, könnte das auch ein Anzeichen dafür sein, dass ihr Vorhaben zu groß bzw. zu unrealistisch angesetzt war. Überprüfen Sie dieses nochmals und bitten Sie gegebenenfalls Freunde oder auf Ihr Ziel spezialisierte Institutionen um Rat.

Nehmen Sie sich Zeit!
Wer jahrelang ungesund gelebt hat, sich eine Zigarette zum Frühstück gegönnt oder den Abend mit einem Glas Rotwein ausklingen hat lassen, sollte sich auch beim Um- bzw. Abgewöhnen Zeit nehmen. Seien Sie geduldig und arbeiten Sie sich in kleinen Schritten vor - Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Wer langsam, aber konsequent für seine Ziele arbeitet und gut plant, wird erfolgreicher sein.

Variieren Sie!
Bauen Sie auch genügend Abwechslung in Ihren Alltag ein: Wer mehr sporteln möchte, aber immer die Laufschuhe schnürt, wird bald Eintönigeit verspüren. Gehen Sie auch mal schwimmen, probieren Sie einen Zumbakurs aus oder wagen Sie sich an die Kletterwand!

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden