Sa, 21. Oktober 2017

Methanol-Kraftwerk

12.12.2008 16:21

Dieses Ladegerät braucht keine Steckdose

Das amerikanische Unternehmen MTI Micro hat ein kleines, tragbares Ladegerät vorgestellt, das mittels einer Brennstoffzelle Strom erzeugt, mit dem Kleingeräte wie Handys oder iPods unterwegs aufgeladen werden können. Das Gerät namens Mobion wird mittels auswechselbarer Kartuschen betrieben, die mit Methanol gefüllt sind.

Das Gerät, das derzeit noch ein Prototyp ist, hat ungefähr die Größe einer externen Festplatte in 3,5-Zoll-Größe und soll mit einer Tankfüllung rund 25 Stunden Strom liefern können. Mit der abgegebenen Leistung soll sich – so der Hersteller – ein handelsüblicher Handy-Akku circa zehn Mal aufladen lassen.

Das Mobion besteht aus zwei Teilen: einem Tank (links im Bild), der den Treibstoff Methanol enthält, und dem eigentlichen Ladegerät (rechts im Bild) samt Brennstoffzelle, das den Tank aufnehmen kann. Als Anschluss ist einzig eine USB-Buchse vorhanden, LEDs zeigen den Status des Gerätes an.

Wer sich für das Gerät interessiert muss sich aber noch gedulden, denn MTI Micro wird das Mobion erst Ende 2009 auf den Markt bringen. Was das Ladegerät und die dazugehörigen Methanol-Kartuschen kosten werden, ist bis dato nicht bekannt.

Foto: MTI Micro

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).